Beziehung

Rebound-Beziehung: Vorteile und Bedenken einer Übergangsbeziehung

Die Folgen einer Trennung können für viele Paare traumatisch sein, vor allem, wenn sie nach einer langjährigen Beziehung erfolgt. Wenn zwei Menschen gemeinsam beschließen, getrennte Wege zu gehen, kommt es häufig vor, dass sie eine Phase der Trauer durchleben.

Im Laufe dieser Zeit können Gefühlszustände wie Ungewissheit, Angst und sogar Wut und Eifersucht auftreten. Während einige Menschen noch ihrem Ex-Partner nachtrauern, sind viele gleich bereit, sich wieder neu zu binden.

Besonders Männern fällt es leicht, nach einer gescheiterten Beziehung schnell wieder einen neuen Partner zu finden, um sich über ihre Ex hinwegzutrösten.

Falls Sie sich gerade frisch getrennt haben, aber ihr Ex-Partner Ihnen weiterhin nicht aus dem Kopf geht, obwohl Sie in einer neuen Beziehung sind, dann befinden Sie sich vermutlich in einer sogenannten Rebound-Beziehung.

In diesem Fall stellt sich die Frage, ob uns so eine Übergangsliebe wirklich glücklich machen kann und ob sie überhaupt funktionieren kann?

Was ist eine Rebound-Beziehung?

Eine "Rebound-Beziehung" folgt normalerweise nach einer Trennung, bevor die Partner überhaupt Gelegenheit dazu hatten, sich über ihre Gefühle klar zu werden und das Ende ihrer Beziehung zu verarbeiten.

Der Begriff Rebound-Beziehung bezieht sich auf eine neue Beziehung, die man mit der Absicht eingeht, Tost bei einem neuen Partner zu finden und über den Ex hinwegzukommen.

Normalerweise ist sie für die meisten Menschen ein Heilmittel, um den Trennungsschmerz und Liebeskummer zu lindern, oder sogar eine gute Möglichkeit bei dem Ex Eifersucht hervorzurufen.

Menschen, die sich in einer Rebound Beziehung befinden, haben in den meisten Fällen weiterhin Gefühle für ihren Ex-Partner und hängen noch an der alten Beziehung. Sie denken ständig an ihre verflossene Liebe und zerbrechen sich den Kopf über das ungewollte Ende ihrer vergangenen Beziehung.

Rebound-Beziehungen haben einen schlechten Ruf, doch sie können vorteilhafter sein als normalerweise angenommen wird.

Welche Vorteile hat eine Rebound-Beziehung?

Viele Studien, die sich mit Rebound-Beziehungen beschäftigt haben, deuten darauf hin, dass Menschen, die sich schnell wider neu binden, ihre alte Beziehung besser verarbeiten können als diejenigen, die lange warten, bevor sie sich zu einer neuen Liebe bereit erklären.

Ein neuer Partner kann effektiv dazu beitragen, dass man schneller über ihren Ex hinwegkommen kann, auch wenn die Trennung erst kürzlich stattgefunden hat.

Weitere wichtige Vorteile einer Rebound-Beziehung:

  • Rebound-Beziehungen helfen den Partnern, leichter Verzweiflung, Einsamkeit und Wut zu überwinden.
  • Menschen nutzen Rebound-Beziehungen als ein Mittel zur Ablenkung und Bewältigung einer schmerzhaften Trennung.
  • Ein neuer Partner verbessert das allgemeine Wohlempfinden und trägt zur Stärkung des Selbstbewusstseins bei. Auf diese Weise kann man sich selbst und anderen beweisen, dass man immer noch attraktiv und begehrenswert ist.
  • Die Aufmerksamkeit und die Liebe eines neuen Partners bietet uns die Möglichkeit, schmerzvolle und negative Gedanken und Erlebnisse leichter zu verarbeiten.
  • Eine Rebound-Beziehung kann den Menschen helfen, Bindungsangst zu überwinden, Intimität herzustellen und mehr Mut und Entschlossenheit zu zeigen.
  • Sie verhindert unnötige Kontakte und Wiedersehen mit dem Ex-Partner.
  • Das Bedürfnis, sich an dem Ex-Partner zu rächen und Eifersucht bei ihm auszulösen, kann mit einer Rebound-Beziehung befriedigt werden.
  • Es ist eine Möglichkeit, dem Verflossenen zu zeige, dass man vergebe ist und in der Lage ist, sein Leben ohne den Ex fortzusetzen.

Was müssen Sie bei einer Rebound-Beziehung bedenken?

Rebound-Beziehungen haben auch gewisse Nachteile, denn in gewissen Situationen kann ein oder sogar beide Rebound-Partner verletzt werden.

Wenn man nur damit beschäftigt ist, den Ex-Partner aus dem Kopf zu bekommen und sich über die fehlgeschlagene Beziehung hinwegzutrösten, kann man leicht den neuen Partner vernachlässigen und ihm emotionalen Schaden zufügen, indem man seine Gefühle und Bedürfnisse aus den Augen verliert.

Eine weitere negative Seite dieser Beziehung ist, dass viele Verlassene mit Hilfe eines neuen Partners leicht ihre eigenen Gefühle unterdrücken und sie sich nicht genug Zeit nehmen, sich Gedanken über ihr Verhalten zu machen und ihre Gefühle und den Liebeskummer zu verarbeiten.

Woran kann man eine Rebound-Beziehung erkennen?

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie sich derzeit in einer Rebound-Beziehung befinden? Achten sie auf die folgenden 9 Anzeichen, die Ihnen einen Antwort auf diese Frage geben können.

1. Die neue Beziehung erfolgte kurz nach der Trennung.

Viele Rebound-Partner haben das Gefühl, dass ihr Trennungsschmerz gelindert wird, wenn sie möglichst bald eine neue Beziehung eingehen. Sie sind fest entschlossen, ihr Leben ohne den Ex fortzusetzen, aber in Wirklichkeit trauern sie immer noch der alten Beziehung nach.

Die Trennungsopfer sehen oft im Verlust des Partners eine emotionale Lücke, die sie unbedingt sofort füllen müssen, damit ihre Wunden schneller verheilen können.

Menschen, die sich kurz nach der Trennung wieder in eine neue Beziehung stürzen und intensive Gefühle für den neuen Partner haben, wollen ihren Ex Partner entweder vergessen oder die Altlasten verarbeiten, weil sie immer noch mit den Gedanken bei dem Ex sind.

Experten empfehlen, nach einer Trennung mindestens drei bis vier Monate zu warten, bevor Sie eine neue Beziehung eingehen, um die Gelegenheit zu haben, sich vom Liebeskummer zu erholen,.

2. Sie reden nicht über Ihre Ex-Partner.

Wenn die Partner in einer Beziehung nicht in der Lage sind, offen über ihre Vergangenheit und ihre verflossene Liebe miteinander zu sprechen, ist das kein gutes Zeichen.

Falls jegliche Versuche, über vergangene Beziehungen und Ex-Partner zu sprechen, scheitern oder sie besonders schmerzhaft zu sein scheinen, können Sie davon ausgehen, dass es sich um eine Rebound-Beziehung handelt.

3. Sie reden nur über Ihre Ex-Partner.

Menschen, die gerade verlassen wurden, müssen erst einmal die Trennung und den Verlust verarbeiten, so dass sie nicht anders können, als ständig über ihre Ex-Partner zu sprechen und das Gespräch unbewusst und unweigerlich auf die letzte Beziehung zu lenken.

Einige Verlassen sind mit dem Ex-Partner als Freunde auseinander gegangen, während andere nur Wut und Ärger für den Ex-Partner empfinden.

Achten Sie entweder auf liebevolle oder sogar verbitterte und böse Äußerungen über den Ex-Partner, die Ihnen die wahren Gefühle Ihres neuen Partners verraten können.

Wenn Sie oder Ihr Partner dauernd über ihre Ex-Partner reden und sie sogar miteinander vergleichen, können Sie es als ein Warnsignal sehen, dass Sie sich in einer Rebound-Beziehung befinden.

4. Sie nutzen ihren Rebound-Partner, um Ihre/n Ex eifersüchtig zu machen.

Einige Trennungsopfer fangen vielleicht an, ihre Aufmerksamkeit auf einen neuen Partner zu richten, um ihren Ex-Partner eifersüchtig zu machen und ihr Ego zu stärken.

Sie lassen sich auf eine neue Person ein, um ihr gebrochenes Herz zu heilen und sich trösten zu lassen. Denn nach einer schmerzvollen Trennung sehnen sich viele Verlassene nach Bestätigung und Bewunderung, und brauchen viel Zuneigung und Aufmerksamkeit von einem neuen Partner.

Sie werden von Rachegefühlen geplagt und sehen in einem neuen Partner eine ausgezeichnete Möglichkeit, Eifersucht bei dem Ex auszulösen und zu zeigen, wie schnell sie die Trennung überwunden haben.

5. Sex ohne Intimität.

Die Trennung im Falle einer langjährigen Beziehung lässt den Glauben an die Liebe und Beziehungen zerbrechen. Man hat vielleicht das Gefühl, dass alle Romanzen mit einer Katastrophe enden, so dass sich viele Verlasse unmittelbar nach einer dauerhaften und liebevollen Beziehung in eine Affäre stürzen oder von einer Beziehung in die nächste springen.

Viele Partner können sich schnell nach einer Trennung wieder liieren und eine rein sexuelle Beziehung führen, in der sie nur Abenteuer und Erotik im Sinn haben und nicht die Finger nicht von dem neuen Partner lassen können.

Wenn Ihnen oder Ihrem neuen Partner nur der Sex in der Beziehung wichtig ist, und zwischen ihnen keine Intimität oder Zuneigung existiert, dann hat diese Übergangsliebe keine Chance.

Viele Rebound-Beziehungen haben keine Zukunft, weil viele Paare, trotz zahlreicher Versuche und Bemühungen, keine Nähe und Vertrautheit herstellen können.

6. Sie sind nicht ehrlich zu Ihrem neuen Partner über die letzte Beziehung.

Sie fühlen sich unwohl oder sie schämen sich sogar, mit ihrem neuen Partner über ihre letzte Beziehung und über die wahren Trennungsgründe zu sprechen.

Wenn die Partner kein ehrliches Gespräch über ihre vorige Beziehung geführt haben, und den jetzigen Partner nicht darüber aufgeklärt haben, dass sie frisch getrennt haben, befinden Sie sich höchstwahrscheinlich in einer Rebound-Beziehung.

7. Sie wissen nicht wirklich viel über den derzeitigen Partner.

Wenn man frisch verliebt ist, möchte man am liebsten jede freie Minute mit dem neuen Partner verbringen, um ihn richtig kennen zu lernen und möglichst viele Informationen über sein Leben, seine Vorlieben und Interessen herauszufinden.

Falls Sie feststellen, dass es in Ihren Gesprächen nur um oberflächliche Themen geht und ihr beide eigentlich nicht sehr viel über den anderen wisst, können Sie davon ausgehen, dass eure Beziehung keine aussichtsvolle Zukunft hat.

Sie legen keinen großen Wert darauf, ihrem Partner näher zu kommen, sondern sie sind nur erleichtert und glücklich, nicht Single zu sein.

8. Sie machen keine Zukunftspläne mit dem derzeitigen Partner.

In jeder Beziehung kommt der Moment, wenn die Partner über ihre Zukunft sprechen wollen oder Pläne für den kommenden Urlaub oder Feiertage schmieden wollen.

Falls ein Partner nicht dazu bereit ist, über die gemeinsame Zukunft zu sprechen und ständig versucht, diesen Gesprächen erfolgreich auszuweichen oder das Thema zu wechseln, hat er vermutlich kein Interesse weder an dem Partner noch an der Beziehung.

Der Rebound-Partner ist nicht an einer ernsthaften Beziehung interessiert und möchte lediglich jemanden für die einsamen Stunden haben, weil er keine gemeinsame Zukunft mit dem neuen Partner sieht.

9. Achterbahn der Gefühle.

Eine Rebound-Beziehung fühlt sich meistens an wie eine Achterbahn der Gefühle, weil die Partner noch ihre Trennung nicht verarbeitet haben und immer noch die Last der vergangenen Beziehung mit sich tragen.

In einer neuen Beziehung blicken die meisten Partner der gemeinsamen Zukunft mit Freude entgegen. Wenn aber ein Partner starke Stimmungsschwankungen hat, und seine Meinung von einer Minute zur nächsten ändert, verbirgt sich vielleicht etwas anderes dahinter.

In einem Moment ist er zärtlich und gutgelaunt, doch im nächsten Moment zieht er sich vielleicht zurück und ist abwesend. Das ist ein klares Anzeichen dafür, dass der Partner immer noch an den/die Ex denkt und der alten Beziehung nachtrauert.

Ebenso bedenklich ist das Verhalten eines Partners, dem es nur wichtig ist, die eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und sich beim Partner nur zu melden, wenn er sich traurig oder einsam fühlt. 

Wie lange dauert eine Rebound-Beziehung?

Experten schätzen, dass 90% der Rebound-Beziehungen innerhalb der ersten drei Monate scheitern. Die durchschnittliche Rebound-Beziehung kann bis zu 5 Monate dauern, doch die Dauer einer Rebound-Liebe hängt unter anderem von der Persönlichkeit des Partners und den Trennungsgründen in der vergangenen Beziehung.

Diese Beziehungen sind nicht unbedingt immer zum Scheitern verurteilt, sondern können vorteilhafter sein, als man es ihnen nachsagt.

Kann eine Rebound-Beziehung überhaupt funktionieren?

Viele Menschen bemühen sich, Rebrund-Beziehungen zu vermeiden, weil sie der Meinung sind, dass sie ungesund sind und zum Scheitern verurteilt.

Die Chancen, dass sich aus einer Rebound-Beziehung eine dauerhafte Beziehung entwickelt sind gering, und es gibt viele Gründe, warum sie selten ein glückliches Ende haben.

Es gibt jedoch Situationen, in denen eine Rebound-Beziehung perfekt funktionieren kann.

Erstens sollten Sie bedenken, dass eine Beziehung in vielen Fällen nicht aus heiterem Himmel endet, sondern sie schon vor der offiziellen Trennung beendet wird.

Die Trennung steht am Ende eines langwierigen Prozesses voller Schmerz und Wunden. Wenn beide Partner in der Beziehung über einen bestimmten Zeitraum unglücklich waren und zusammen den Entschluss gefasst haben, getrennte Wege zu gehen, sind beide Partner sofort für einen neue Beziehung und neue Liebe bereit.

Um eine gesunde und liebevolle Beziehung mit einem Rebound-Partner aufbauen zu können, muss man zuerst den Ex-Partner vergessen und den neuen Partner auf keinen Fall mit ihrem Ex vergleichen.

Die neue Person in Ihrem Leben ist einzigartig und kann und sollte nicht ihren Ex-Partner ersetzen, sondern wird Ihnen helfen, neues Glück zu finden.

Falls der sogenannte Rebound-Partner keine Gefühle mehr für den Ex-Partner empfindet und er den Trennungsschmerz überwinden kann, kann sich aus der Rebound-Beziehung eine wahre Liebe entwickeln.

Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Rebound-Beziehung nicht nur ein Zeitvertreib war, mit dem sich ein Partner an seinen Ex rächen wollte oder ihn eifersüchtig machen wollte.

Wann hat eine Rebound-Beziehung keine Chance?

Rebound-Beziehungen können ihren Zweck erfüllen, wenn sie in einer gesunden Art und Weise gehandhabt werden, doch wenn sie aus falschen Gründen eingegangen werden, haben sie kaum Erfolgschancen.

In einer Rebound-Beziehung macht man unterschiedliche Phasen durch. Die ersten paar Wochen fühlen sich an wie ein Liebesrausch an, denn man hat viel Spaß und erlebt viele spannende Abenteuer mit dem neuen Partner.

Man stellt die neue Beziehung zur Schau, um den Schmerz leichter zu überwinden und dem Ex zu zeigen, dass man über ihn hinweg ist.

Die überstürzte Beziehung kann ins Wanken geraten, wenn bestimmte Eigenschaftszüge des Partners erkennen, die ihnen missfallen, die sie ignoriert hatten, nur um ihre alte Liebe vergessen zu können.

Das größte Risiko in einer Rebound-Beziehung besteht darin, dass sie manchmal dazu benutzt werden, um die wahren Gefühle zu unterdrücken, um über den Ex-Partner leichter hinwegzukommen. Außerdem können unterschiedliche Bedürfnisse, Erwartungen und Zukunftspläne der Partner den Erfolg dieser Beziehung beeinflussen.

Eine Rebound-Beziehung kann nicht erfolgreich sein, wenn:

  • ein Partner einen neue Beziehung eingeht und erwartet, dass der neue Partner die Unzulänglichkeiten des früheren Partners ausgleicht.
  • wenn ein Partner Angst davor hat, aus die gleiche respektlos behandelt zu werden wie in der letzten Partnerschaft.
  • wenn die Partner in kürzester Zeit eine neue Beziehung eingehen, ohne sich genügend Zeit zum Nachdenken zu lassen.
  • wenn sich die Partner der Trennungsgründe nicht bewusst sind, besteht die Chance, dass sie dieselben Fehler machen werden, die sie in der vorherigen Beziehung gemacht haben.
  • wenn die Partner die Trennung nicht verarbeitet haben und sie noch verletzlich sind.
  • wenn die Partner die Probleme und die Verhaltensweisen aus der letzten Beziehung in die neue miteinbeziehen.

Wie geht man mit einer Rebound-Beziehung um?

Eine Rebound Beziehung kann dem neuen Partner gegenüber ziemlich unfair sein, denn aufgrund ihrer unverarbeiteten Gefühle können Sie sich dem neuen Partner nicht genügend widmen und ihm die Aufmerksamkeit schenken, die er eigentlich verdient.

Wenn Sie aber sicher sind, dass Sie Ihr letzte Beziehung hinter sich lassen möchten und sich eine Zukunft mit dem neuen Partner an Ihrer Seite vorstellen können, sollten sie auf Folgendes achten!

1. Langsam, nur nichts überstürzen!

In der neuen Beziehung sollten Sie es langsam angehen lassen und sich und dem Partner genügend Zeit geben, um ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen. Denn nur so können sie erkennen, ob ihre Beziehung eine Chance hat.

Falls Sie zu Beginn der neuen Partnerschaft irgendwelche schwerwiegenden Entscheidungen treffen müssen, überstürzen Sie bloß nichts und handeln Sie nicht vorschnell.

Vermeiden sie unüberlegte Entscheidungen, die sie später vielleicht bereuen könnten. Setzen sie keine allzu hohen Erwartungen und Ansprüche an ihren Partner, denn diese könnten ihre neue Beziehung erdrücken.

Seien sie sicher, dass sie genug Erholzeit hatten, um die Wunden heilen zu lassen, bevor Sie sich auf diese neue Beziehung einlassen.

2. Seien Sie ehrlich zu dem neuen Partner!

Falls ihre Rebound-Beziehung funktionieren sollte und sich daraus eine bedeutungsvolle Beziehung entwickeln sollte, müssen Sie vor allem, ehrlich zu sich selbst aber auch zu dem neuen Partner sein.

Verdrängen Sie ihre Zweifel und Bedenken, die sie an dieser Beziehung haben und hören Sie auf Ihr Bauchgefühl.

Ihr neuer Partner sollte über ihre vorige Beziehung und die Trennungsgründe Bescheid wissen und besonders darüber im Klaren sein, falls sie den Trennungsschmerz noch nicht verkraftet haben.

Sie müssen sich im Klaren darüber sein, ob sie mit vollem Herzen bei dieser Beziehung dabei sind, oder ob sie irgendwelche Hintergedanken haben.

Es ist unmöglich, eine neue Beziehung aufzubauen, wenn Ihre Wunden noch frisch sind und Sie sich nach dem Ex-Partner sehnen. Versuchen Sie in der neuen Beziehung immer ehrlich zu sein und dem neuen Partner keine falsche Hoffnungen zu machen.

3. Nehmen Sie sich die Zeit um den Rebound-Partner kennen zu lernen!

Sie werden einige Zeit brauchen, um den Partner richtig kennen zu lernen. Lassen Sie sich Zeit, um sein wahres Ich zu erkennen. Zeigen Sie ihm, wie sehr sie ihn schätzen und wie viel er ihnen bedeutet.

Damit diese Übergangsliebe eine Chance hat, müssen sie verantwortungsvoll mit den Gefühlen des neuen Partners umgehen können.

Zeigen Sie Interesse an seinen Hobbys und seinem Umfeld, um Gemeinsamkeiten finden zu können. Bringen Sie Ihrem neuen Partner viel Verständnis und Geduld entgegen.

4. Sie sollten keine missverständlichen Signale senden!

Falls sie noch nicht über ihren Ex -Partner hinweggekommen sind oder sie diese neue Beziehung nur als Trostpflaster oder Zeitvertreib nutzen, sollten Sie auf jeden Fall vermeiden, dem neuen Partner irgendwelche Signale zu senden, die sich auf ihre Zukunft oder Ihre Pläne beziehen, die er missverstehen könnte.

Versuchen sie nicht die Gefühle ihres neuen Partners zu verletzen, indem Sie große Erwartungen aufkommen lassen.

5. Haben Sie Spaß mit dem neuen Partner!

Um nach vorne schauen zu können, sollten Sie möglichst viel Zeit mit ihrem neuen Partner verbringen und Spaß haben, um sich wieder frei und offen zu fühlen.

Auf diese Weise werden Ihre alten Wunden schneller heilen und Ihrem neuen Glück wird nichts mehr im Weg stehen.

Eine neue Partnerschaft trägt zu Ihrer emotionalen Stabilität bei, und aufregende Freizeitbeschäftgungen und -Aktivitäten werden Ihnen helfen, als Paar zusammenzuwachsen.

Versuchen Sie vor allem, sich von dem Ex-Partner abzuschirmen und vermeiden Sie jede Form der Kommunikation oder des Kontakts mit ihm. Nur so ist ein Neuanfang möglich und die neue Beziehung kann erfolgreich sein.

Eine Rebound-Beziehung kann eine willkommen Ablenkung von einer unschönen Trennung sein, und Ihnen helfen, wenn Sie sich in einer hochemotionalen Gefühlslage wiederfinden und auf der Suche nach Trost sind.

Doch Sie müssen im Endeffekt um eine Beziehung trauern und sich den Gründen für ihr Scheitern auseinandersetzen, um mehr über sich selbst und Ihre Erwartungen und Bedürfnisse herauszufinden.

Auf diese Weise können Sie sich von den negativen Gefühlen der Wut und Trauer lösen und eine Trennung erfolgreich bewältigen.

1Shares