Spiritualität

Was ist innere Stärke und wie pflegen wir sie?

Viele Menschen haben eine vage Vorstellung von innerer Stärke, haben aber noch keine genaue Definition festgelegt.

Den meisten Menschen ist klar, dass das Finden innerer Stärke wahrscheinlich Beziehungen und Gefühlen des allgemeinen Wohlbefindens zugute kommt.

Aber was ist innere Stärke wirklich, und wie kann man mehr davon entwickeln?

Innere Stärke ist ein Konzept, das offen für Interpretationen ist. Psychologen verwenden den Begriff "innere Stärke finden", um lose auf die breite Palette mentaler und emotionaler Ressourcen (Verhaltensweisen, Fähigkeiten und Einstellungen) hinzuweisen, die uns im Leben stabil und anpassungsfähig halten.

Die folgenden werden als innere Ressourcen betrachtet; wenn man sich darauf konzentriert, wie man sie zeigt und welche Eigenschaften man hat, kann man entdecken, dass man stärker ist, als man denkt.

Was bedeutet es, innere Stärke zu haben?

Widerstandsfähigkeit, Ausdauer und Zähigkeit - all diese Worte haben gemeinsam, dass sie mir ein Gefühl tiefer innerer Stärke vermitteln.

Es ist die Kraft, die man hat, um mit schwierigen Situationen umzugehen, sich mit ganzer Kraft für eine Geschäftsidee oder ein Ziel einzusetzen oder sich mit ganzer Kraft um die Familie zu kümmern.

Es ist die Kraft, die man hat, um Ungerechtigkeiten zu bekämpfen oder sich für einen humanen Umgang mit Menschen und Tieren einzusetzen.

Es ist die wahrgenommene Stärke, die man haben muss, um die Herausforderungen des Lebens zu meistern.

Diese innere Stärke brauchen wir doch im heutigen modernen Leben, nicht wahr? Vom Umgang mit dem Kollegen, der immer zu spät zu Projekten kommt, bis hin zum Kunden, der mit Ärger und Ungeduld mit uns zu kommunizieren scheint - und dann passiert all dies und mehr auf einmal!

Anatomie der inneren Stärke

Wenn wir uns die Anatomie der inneren Stärke ansehen, ist es schwer zu umreißen, was sie genau beinhaltet.

Aber man kann es an denen sehen, die sie verkörpern. Diese Menschen sind vielleicht nicht sehr groß oder körperlich fit, aber sie sind schlank und sehen gebrechlich aus.

Sie haben vielleicht keinen grimmigen Gesichtsausdruck, sondern ein freundliches und sanftes Gesicht.

Innere Stärke gibt es in allen Formen und Größen. Aber was sie verkörpern, ist eine Art stille innere Stärke, mit der sie ruhig mit allem umgehen, was ihnen in den Weg kommt.

Diese innere Stärke kann die Form von Mitgefühl annehmen, wenn sie mit einem widerspenstigen Kind umgehen.

Oder in freundlichen Worten gegenüber einem besorgten Fremden. Es kann Schweigen angesichts beleidigender Worte sein.

Oder sie kann in Form starker Taten im Angesicht von Ungerechtigkeiten zum Ausdruck kommen. Es kann die Entscheidung für Gewaltlosigkeit als Antwort auf Aggression sein.

So gesehen klingt innere Stärke wirklich interessant. Würdest du diese Art von Stärke nicht auch haben wollen, um mit dem fertig zu werden, was das Leben dir entgegenwirft?

Ich habe die Ergebnisse in meinem eigenen Leben gesehen, wo mir das Praktizieren der Handlungsschritte der Kultivierung innerer Stärke sehr geholfen hat, mit Depressionen und mangelnder Lebensfreude sowie Selbstzweifeln und einem Gefühl der Überwältigung angesichts von Hindernissen auf meinem Weg umzugehen.

Wahrlich, die Entwicklung innerer Stärke hat mir das Leben gerettet. Aber es kann einem auch helfen, mit anderen Menschen auf niedriger Ebene umzugehen, aber es kann uns helfen, weiter voranzukommen, egal in welcher Situation man sich befindet - von einem schwierigen Chef zu einer kränkelnden Gesundheit.

Komponenten der inneren Stärke

Unabhängig davon, welche Form die innere Stärke annimmt, sie kommt von innen.

Es ist die innere Fähigkeit, eine Situation zu beurteilen, unsere eigenen Gedanken und Emotionen als Reaktion zu beobachten, und es ist die Fähigkeit, weise und mitfühlend auf das zu reagieren, was wir erleben.

Innere Stärke ist letztlich die Fähigkeit, unseren Verstand zu schulen und die immense Kraft unseres Geistes in alltäglichen Situationen sinnvoll zu nutzen.

Der Prozess der Demonstration innerer Stärke

Hier ist eine Strecke, die mit Achtsamkeit beginnt und damit endet, dass sich innere Stärke als mitfühlende Handlung zeigt:

Achtsam sein

Beobachten von Emotionen

Antworten statt reagieren

Mitgefühl bringen

Von dort aus Mitleidsklage einreichen

Du siehst also, dass sich die Komponenten der inneren Stärke in einer bestimmten Art von Seinsprozessen zeigen.

9 Wege, die innere Stärke aufzubauen

Viele Menschen sind sich der Notwendigkeit einer ständigen Selbstverbesserung bewusst.

Doch oft wird der Schwerpunkt auf externe Faktoren gelegt: körperliche Fitness, Erwerb von Fähigkeiten, um sich zu einer stärkeren Führungspersönlichkeit zu entwickeln, oder Scharfsinn in der Führung.

1. Frage dich: "Warum?" Dann findest du deine Antwort

Ich habe Menschen gesehen, die Selbstgefälligkeit und Mittelmäßigkeit am erfolgreichsten vermeiden, wenn sie ein Ziel haben, wenn sie die Warum-Frage beantworten können.

Ich habe ein Lieblingszitat von Shakespeare: 'Der Sinn des Lebens besteht darin, deine Gabe zu finden'.

Wenn man ein Ziel hat, leistet man seine beste Arbeit, findet man seine tiefste Stärke.

Dann kann der Wunsch nach DEM Etwas den Wunsch nach Sicherheit übersteigen. Das Bedürfnis, etwas zu verändern, überwindet die Angst vor dem Scheitern".

Eine stärkere Konzentration auf den Zweck kultiviert die Kraft und Motivation, Rückschläge zu überwinden.

2. Stelle dich selbst an die erste Stelle

Wenn du dein Wohlbefinden zu deiner obersten Priorität machst, hilft dir das, den Lebensfluss zu finden, den du kontrollieren und aufrechterhalten kannst.

Es ist, als würdest du deinen eigenen Brunnen füllen oder deine eigene Sauerstoffmaske aufsetzen, bevor du versuchst, jemand anderem zu helfen.

Stärke entsteht, wenn man weiß, dass man die Ausrüstung und die Werkzeuge hat, um die Herausforderungen des Lebens zu meistern.

Gib dir selbst Zeit, diese Ausrüstung zu bauen und die Werkzeuge zu beschaffen, um das Leben zu lenken, das du führen willst.

Ich argumentiere, dass Egozentrik dazu führt, dass man stärker zu seinen eigenen Zielen beiträgt, was letztlich zu einem positiven Ergebnis für diejenigen in deinem Einflussbereich führt, die sich auf deine Stärke für den Fortschritt verlassen.

3. Trainiere deinen mentalen und emotionalen Körper sowie dein physisches Selbst.

Dein Körper ist stärker, als du denkst, und er WIRD dir geben, was du brauchst, wann du es brauchst, WENN du ihn mit der richtigen Denkweise fütterst.

Das ist genauso wichtig wie die richtigen Nährstoffe. Eine positive Denkweise und ein gleichmäßiges Tempo werden dich selbst durch die härtesten Zeiten bringen.

4. Entscheiden, engagieren und handeln.

Stark zu sein, hängt von der effizienten Nutzung von Energie ab. Unentschlossenheit entzieht Energie und fördert das Nichthandeln, also lerne, entschlossen zu sein.

Ich betrachte das als ein Geschenk, das man sich selbst und anderen macht.

5. Lasse keine Angst in deine Entscheidungsfindung einfließen.

Ich verstehe die Notwendigkeit, das Für und Wider unserer Entscheidungen abzuwägen, aber sei dir auch deiner selbst bewusst.

Erkennst du Risiken oder bist du einfach nur ängstlich? Wenn die Angst dich vom nächsten Schritt/Abenteuer/Herausforderung abhält, dann lässt du zu, dass sie dich besiegt.

Sie macht dich zu deinem eigenen schlimmsten Feind und lässt dein Wachstum und deine Entwicklung entgleisen.

6. Mache dir das zu eigen, was dir Angst macht.

Das Leben kann ein ständiger Kampf sein zwischen dem, was du glaubst, nicht tun zu können (und im Status quo zu bleiben), und dem, was du unbedingt tun kannst (Fortschritt).

Stärke entsteht, wenn man das tut, was man dachte, nicht tun zu können.

Wenn man den Komfort gegen die Herausforderung eintauscht, geschieht Veränderung, und das Ergebnis ist ein besseres, stärkeres Du. Es ist berauschend und unvergesslich.

7. Bringe deinen Geist auf Vordermann.

Schon 10 Minuten Meditation am Tag entfernen den mentalen Müll, der deine Energie erschöpft.

Sie stellt Konzentration und Klarheit wieder her. Die Menschen, die ich kenne und die meditieren, sind den anderen einen Schritt voraus.

Der Geist bewegt sich schneller, sie sind geistig klar und viel entschlossener. Sie sind eine Kraft, mit der man rechnen muss."

8. Werde dein eigener bester Freund.

Wenn ich trainiere oder mich auf eine schwierige Aufgabe vorbereite, habe ich das Gefühl, Zeit mit meinem besten Freund zu verbringen.

Ich liebe die Freude, wenn ich sehe, wie diese Person spürbare Fortschritte und, noch besser, Durchbrüche macht.

Diese Zeit, die ich mit meinem strebsamen Ich verbringe, ist geistig nahrhaft und gibt mir die Kraft, es immer wieder zu tun. Ich mag diese Person und möchte sie oft sehen.

9. In der Not Ruhe und Selbstbeherrschung üben.

Aggression zehrt an Kraft und Kreativität und ersetzt sie durch Feindseligkeit und Engstirnigkeit.

Panik schwächt auch die Seele, beschäftigt den Geist und verhindert, dass das Licht durchscheinen kann.

Ersetze diesen Zustand durch ruhige, kontrollierte Ausdauer, die dir helfen wird, das zu erreichen, was du dir vorgenommen hast.

Ein Prozess, der sich zu entwickeln lohnt

Innere Stärke in sich selbst zu etablieren ist ein Prozess und eine Praxis. Es beinhaltet eine Reise der Selbstentdeckung durch Introspektion, ein Loslassen negativer Muster, eine Praxis der täglichen Einnahme hochenergetischer, erhebender Inhalte, eine Meditationspraxis zur Reinigung und Beruhigung unseres Geistes sowie ein tiefes Bewusstsein für unseren Körper und dessen sanfte Pflege.

Diese innere Kraft ist wie eine Rosenpflanze, die wir täglich mit Sanftheit, Wiederholung und Bewusstheit zärtlich pflegen.

Diese Fähigkeit ist nützlich, wenn wir uns in schwierigen Situationen befinden, aber um diese Fähigkeit zu entwickeln, müssen wir sie in entspannten Situationen üben - in Zeiten, in denen der Druck gering ist.

Genau wie der Athlet, der für ein großes Ereignis trainiert, müssen auch wir für die großen Ereignisse im Leben trainieren.

0Shares