Sternzeichen

Diese 6 Sternzeichen sind besonders abergläubisch

Traust du dich am Freitag, den 13. aus dem Haus? Machst du einen großen Bogen um schwarze Katzen? Glaubst du an Unglücksbringer? 

Wenn du dich jemals dabei ertappst, dass du aufgestellte Leitern meidest und den Regenschirm nicht drinnen öffnest, bist du vielleicht abergläubischer, als dir bewusst ist.

Obwohl es keine einheitliche Definition des Aberglaubens gibt, bedeutet er im Allgemeinen den Glauben an übernatürliche Kräfte - wie das Schicksal -, den Wunsch, unvorhersehbare Faktoren zu beeinflussen, und die Notwendigkeit, Ungewissheit zu beseitigen. 

Der irrationale Aberglaube an gute oder schlechte Vorzeichen ist seit Jahrhunderten in fast allen Kulturen verbreitet und beruht auf individuellen Erfahrungen und Überzeugungen.

Für viele Menschen bieten die abergläubischen Verhaltensweisen ein Gefühl der Kontrolle und verringern die Angst - weshalb der Aberglaube in Zeiten von Stress und Angst zunimmt. 

Zu den Elementen des Aberglaubens gehören Glücksbringer, das Tragen bestimmter Kleidung oder bestimmter Farben und die Verwendung bestimmter Zahlen.

Und obwohl diese Verhaltensweisen und Handlungen trivial erscheinen mögen, können sie für manche Menschen oft Entscheidungen beeinflussen, die in der realen Welt getroffen werden.

Viele Menschen sind wenigstens ein bisschen abergläubisch, und glauben dass bestimmte Rituale ihnen helfen können, dem Unglück aus dem Weg zu gehen. 

Abergläubisch zu sein bedeutet, etwas einem Datum, einem Gegenstand, einem Ort, einer Farbe die Macht zuzuschreiben, Glück oder Unglück zu bringen.

Vielleicht mag das albern erscheinen, aber für viele Menschen ist es so tief in ihrer Psyche verwurzelt, dass sie es tun, ohne sich überhaupt dessen bewusst zu sein.

Laut der Astrologie werden jedem Sternzeichen bestimmte Eigenschaften zugewiesen, die von einer Willensstärke bis zu einer ängstlichen Veranlagung reichen. 

Einige Sternzeichen sind besonders intuitiv und spirituell und haben häufig eine böse Vorahnung, so dass sie bestimmte Unglücksbringer vermeiden.

Wie abergläubisch sind Sie aufgrund Ihres Sternzeichens? Finden Sie es in unserer Rangliste heraus!

6. Fische

(20. Februar - 20. März)

Die Rangliste der abergläubischsten Tierkreiszeichen wird von den spirituellen Fischen angeführt, da sie leicht zu beeinflussen und zu überzeugen sind. Fische sind sehr intuitiv und hören auf ihre Instinkte.

Er ist sich aller gegebenen Rituale und Aberglauben bewusst, so dass sie auf gute oder böse Zeichen achten, bevor sie handeln oder eine Entscheidung treffen. 

Falls sie merken, dass einige Zeichen auf Unglück oder etwas Schlimmes hindeuten, dann bemühen sie sich, es zu vermeiden, auch wenn das bedeutet, den ganzen Tag im Bett zu bleiben.

Wenn ihnen ein Unglück widerfährt oder sie eine Pechsträhne haben, sehen sie es als ein Beweis, dass ihr Bauchgefühl richtig war.

Fische würden Unglücksbringer niemals ignorieren, denn das wäre dramatisch für sie.

Sie sind immer bemüht darum, das Beste aus ihrem Glück aber auch aus ihrem Pech zu machen.

Abergläubische Fische klopfen auf Holz, um die bösen Geister zu vertreiben oder zu verhindern, dass sie zuhören, wenn Sie mit ihrem Glück geprahlt haben.

5. Widder

(21. März - 20. April)

Widder-Geborene sind voller Mut und glauben, dass sie aufgrund ihrer Fähigkeiten und charakterlichen Merkmalen viel Glück im Leben haben.

Sie sind immer auf der Suche nach Glück und nehmen ihre Seligkeit nicht als selbstverständlich hin. 

Widder sind der Meinung, dass sie die Kontrolle über ihr Leben und ihre Erlebnisse haben.

Wenn sie bestimmte Rituale befolgen, können sie Unglück in ihrem Leben vermeiden und werden weniger anfällig für chaotische Situationen.

Komme was wolle, dieses willensstarke Feuerzeichen ist immer bereit, alles zu meistern, was sich ihm in den Weg stellt.

Es heißt, Widder neigen dazu, dem Aberglauben zu glauben, dass, wenn jemand über sie spricht, ihnen die Ohren brennen oder jucken.

4. Waage

(24. September - 23. Oktober)

Tief im Inneren haben Waage-Menschen eine ängstliche und zögerliche Seite.

Als wahre Traditionalisten wollen Waage-Geborene nicht ihr Glück herausfordern und Pech haben, und befolgen deshalb uralte Rituale und Traditionen.

Wenn eine Waage vor das Traualtar tritt, können Sie sicher sein, dass die Braut etwas Geliehenes hat, etwas Blaues, Altes und Neues, und dass ihr Partner sie vor dem Hochzeitstag nicht sehen darf.

Aber es bleibt nicht nur dabei. Eine Waage stellt sicher, dass keines der Hochzeitsgeschenke ein Messer ist, weil das eine zerbrochene Ehe zur Folge haben könnte und dass die Braut über die Schwelle getragen wird.

Der Verzicht auf solche Traditionen bringt Unglück, und würde ihr ganzes Leben aus dem Gleichgewicht bringen

3. Krebs

(22. Juni - 22. Juli)

Der Aberglaube des Krebses ist von einer misstrauischen und unsicheren Natur getrieben.

Er ist überempfindlich gegenüber allem, aber auch übermäßig anhänglich, was ihm die Neigung verleiht, sich auf Routinen einzulassen und sich an Dinge zu klammern.

Krebse haben "Glücksbringer", von denen sie sich einfach nicht trennen wollen. Sie schrecken ungern von dem ab, von dem sie wissen, dass es funktioniert.

Diese Überzeugungen und dieser Aberglaube stehen auch hinter dem, was ihre praktische und schützende Seite antreibt.

Der Krebs braucht ein Amulett oder ein Gegenstand, das ihn vor der rauesten Realität schützt und deshalb die mit Magie und Aberglauben verbundenen Fragen sorgfältig aufgreift.

Diese Glücksbringer bieten ihm Schutz und ermöglichen ihm, schlechte Schwingungen von der Außenwelt abzuwehren.

2. Skorpion

(24. Oktober - 22. November)

Skorpione sind sehr intuitiv, und ihr Aberglaube gehört dazu, auf ihre innere Stimme zu hören und alles in ihrer Umgebung aufmerksam zu beobachten.

Sie beobachten alles aus sicherer Distanz und vertrauen auf ihre Vorahnung.

Skorpione sind auf New-Age-Art abergläubisch. Sie mögen es, Kristalle in ihrem Haus zu haben, sie werden ein Ritual durchführen, um ihre Aura zu reinigen und jegliche schlechte Energie in ihrem Haus loszuwerden.

Sie können auch Bernstein-Halsketten tragen, um ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen zu schützen.

Wenn irgendein Zeichen eine Affinität zu Okkultismus oder Hexerei hat, dann ist es Skorpion.

Glücklicherweise neigen sie meistens dazu, anderen zu helfen und die Dinge zu verbessern. Es sei denn natürlich, man verrät sie; dann wird dieses Wasserzeichen dunkel und rachsüchtig.

Die Anziehungskraft, die in den Geheimnissen, Legenden und der Magie des einheimischen Skorpions erwacht, ist enorm.

Er glaubt, dass es eine Realität gibt, die wir überhaupt nicht kennen, die nicht greifbar ist, und klammert sich mit Leichtigkeit an Aberglauben.

Mehr als Gegenstände oder Farben, die das Glück anziehen sollen, hat der Skorpion eine Liste mit allem, was Sie vermeiden sollten, damit ihr Leben nicht aus dem Gleichgewicht gerät.

1. Löwe

(23. Juli - 23. August)

Mit einer gewissen Veranlagung zu Klarheit und Hellseherei gilt der Löwe als eines der abergläubischsten Tierkreiszeichen.

Er ist einer der ersten, der einer schwarzen Katze aus dem Weg gehen würde, wenn er dabei ein mulmiges Gefühl hat.

Man hat das Gefühl, dass einige persönliche Gegenstände (ein Armband, eine Halskette) einen besonderen Schutz bieten. 

Löwe-Geborene halten sich selbst vielleicht nicht für abergläubisch, aber ihre Reaktion auf bestimmte Dinge zeigt, dass sie genug an sie glauben, um hart daran zu arbeiten, sie zu vermeiden.

Löwen neigen dazu, nicht zu Hellsehern oder spirituellen Beratern zu gehen, nicht weil sie denken, dass sie Betrüger sind, sondern weil sie sich Sorgen machen, was sie ihnen erzählen könnten.

Auch wenn es nicht wie ein Aberglaube aussieht, nehmen sie ihre Träume sehr ernst und glauben, dass sie nicht nur Botschaften aus ihrem eigenen Unterbewusstsein sind, sondern auch von den Toten.

Also, ja, ob sie es zugeben oder nicht, sie sind abergläubisch.

 

 

 

 

1Shares