Skip to Content

3 Schritte, um einen Seitensprung zu verzeihen

3 Schritte, um einen Seitensprung zu verzeihen

Wenn der eigene Partner einen Seitensprung oder eine Affäre hatte, möchte man am liebsten die Beziehung sofort beenden und ohne den Partner weitermachen.

Gefühle wie Wut, Traurigkeit und Enttäuschung machen sich breit und man kann nicht mehr klar denken.

Das Fremdgehen lässt einen alles in Frage stellen, was man jemals über die Liebe, den Partner und die Beziehung geglaubt hatte.

Man ist am Boden zerstört und hat das Gefühl, dass durch den Betrug ein großer Schaden entstanden ist und dass die Beziehung nicht mehr gerettet werden kann.

Doch manchmal, wenn man den Partner liebt und sich ein Leben ohne ihn nicht vorstellen kann, dann überlegt man, ob es möglich sei, das Fremdgehen zu verzeihen.

Das passiert in vielen Beziehungen, besonders in dem Fall, wenn sich der Partner entschuldigt und die Tat ehrlich bereut.

Unabhängig davon, ob man sich entscheidet, in der Beziehung oder Ehe zu bleiben, fühlt man sich vielleicht dazu aufgefordert, dem Partner zu vergeben.

Doch lernen, wie man jemandem vergibt, ist nie einfach. Das Vergeben ist nicht möglich, bis man nicht wirklich mit dem Herzen dabei ist.

Vielleicht bekommt man gutgemeinte Ratschläge von Freunden oder Familienmitgliedern, dass man zuerst vergeben muss, um weitermachen zu können, und so ist es wirklich.

Falls du in einer ähnlichen Lage bist und du versuchen möchtest, an der Beziehung zu arbeiten und Vertrauen wieder aufzubauen, dann kannst du das am einfachsten tun, wenn du dem Partner vergeben kannst.

Und selbst wenn es dir nicht gelingt, die Beziehung zu retten, kannst du durch das Verzeihen Heilung finden und die vergangene Beziehung leichter verarbeiten und loslassen.

Außerdem ist es für den Prozess der Vergebung wichtig, ob es sich beim Fremdgehen um einen einmaligen Ausrutscher handelte oder eine Affäre, die über mehrere Monate gedauert hat.

Die Antwort auf diese Frage ist ausschlaggebend dafür, wie lange man braucht um den Betrug zu verzeihen.

Wenn man zu schnell verzeiht, läuft man der Gefahr, dass man es nicht wirklich überwunden hat und dass ein falsches Gefühl der Vergebung den Groll und die ungelösten Gefühle überdecken kann.

Deshalb solltest du dir so viel Zeit nehmen, wie du brauchst, um über die Untreue des Partners hinwegzukommen. 

Wenn du also die Entscheidung getroffen hast, deinem Partner zu verzeihen, nachdem er dich betrogen hat, kann dir das mit Hilfe dieser 3 Schritte gelingen.

Schritt 1 – Alle Gefühle akzeptieren

Wenn man vom Partner betrogen wird und sich von dem anfänglichen Schock erholt hat, erlebt man eine Achterbahn der Gefühle.

In einem Moment bist du verletzt und enttäuscht, während du im nächsten Moment verzweifelt und von kalter Wut gepackt bist.

Es ist besonders wichtig, all diese Gefühle zuzulassen und sie keinesfalls zu unterdrücken, denn dadurch könntest du dir nur noch mehr schaden.

Nimm dir genug Zeit, um über die Untreu nachzudenken und dir klar zu werden, wie es jetzt weitergehen soll.

Was bedeutet Vergebung für dich? Bist du in der Lage, den Seitensprung zu verzeihen?

Wenn man jemandem zu leicht vergibt, kann man dadurch die falsche Annahme auslösen, dass das, was passiert ist, aus dem Gedächtnis gelöscht wird oder dass Vergebung die Untreue irgendwie entschuldigt, indem es sagt, dass es in Ordnung war, obwohl es das nicht war.

Es erweckt den Eindruck, dass man den Verrat oder die Verletzung duldet oder akzeptiert.

Keine dieser Auffassungen ist richtig. Du musst entscheiden, was für dich richtig ist und dabei darfst du nichts überstürzen.

Damit es dir gelingt, deinem Partner zu verzeihen und das das Vertrauen wiederhergestellt werden kann, musst du dein Verständnis davon, was Vergebung eigentlich ist, hinterfragen und verändern.

Schritt 2 – Die richtigen Fragen stellen

Damit du nachvollziehen kannst, wie dein Partner diesen Vertrauensbruch zulassen konnte und übers Herz bringen konnten, dich auf diese Weise zu hintergehen, wirst du ihn möglichst viele Fragen stellen wollen.

Dabei ist es wichtig, Fragen wie “Warum hast du mir das angetan?”, “Wie konntest du nur?”, “Was hat sie, was ich nicht habe?” oder “Wo und wie habt ihr es getan? zu vermeiden.

Stattdessen könnten dir Fragen wie “Warum ist es passiert?”, “Hattest du ein schlechtes Gewissen?”, “Was hat dir in unserer Beziehung gefehlt? Emotional? Körperlich? Geistig?” hilfreich sein, um herauszufinden, wie es zu dem Seitensprung kommen konnte.

Es hängt von deinem Partner ab, ob er ehrlich mit dir sein wird und dir alles zugeben kann, oder ob er genervt deinen Fragen aus dem Weg gehen wird.

Die Antworten auf diese Fragen werden dir vielleicht nicht gefallen, doch du musst bereit sein, dem Partner zuzuhören.

Auf jeden Fall müsst ihr beide in der Lage sein, ehrlich zueinander zu sein und keine Frage unbeantwortet zu lassen.

Bei der Vergebung geht es darum, den Einfluss der Vergangenheit und des Schmerzes auf dein  gegenwärtiges Leben loszulassen.

Es ist besonders wichtig, zu entscheiden, dass es wichtiger ist, die Vergangenheit loszulassen und sich wieder auf das zu konzentrieren, was du in diesem Moment möchtest.

Schritt 3 – Mit kleinen Dingen anfangen


Anstatt sich zu sagen, dass du deinem Partner alles auf einmal vergeben musst und dass dieses Thema vom Tisch ist, solltest du immer nur einen Tag nach dem anderen angehen.

Es kann sein, dass du in einem Moment erkennst und sogar schätzen kannst, dass dein Partner sich bewusst bemüht hat, ehrlich und offen zu dir zu sein.

Es wird aber möglicherweise auch Momente geben, in denen du noch den Schmerz deutlich spürst und deine Gefühle weiterhin verletzt sind.

In diesen Momenten, wirst du wahrscheinlich nicht die Kraft haben, von Herzen zu verzeihen.

Erinnere dich aber daran, dass diese Gefühle überwunden werden können und dass ihr mit etwas Mühe die Beziehung retten könnt.

Du solltest klein anfangen und nur etwas vergeben, womit du klar kommst und wenn du dich dabei wohl fühlst.

Mit der Zeit, wirst du die Untreue leichter verarbeiten und deinem Partner mit weniger Anstrengung verzeihen.

Bei der Vergebung geht es darum, sich zu entscheiden, die Vergangenheit loszulassen und zu beginnen, mehr in der Gegenwart zu leben, während du an deinen langfristigen Ziele arbeitest.

Alles beginnt mit der Entscheidung, dem Partner zu verzeihen und dann geht es darum, dem treu zu bleiben, wie du dich in jedem Moment fühlst.

Sei geduldig mit dir selbst und sei bereit, zu verzeihen und diesen Ausrutscher hinter euch zu lassen.

Wie Sie Leidenschaft nach der Numerologie ausdrücken
← Previous
Wie bringen Sie jemanden dazu, sich Hals über Kopf in Sie zu verlieben
Next →