Skip to Content

Wertschätzende Kommunikation: 9 Tipps, um besser zu kommunizieren

Wertschätzende Kommunikation: 9 Tipps, um besser zu kommunizieren

Jeder Mensch möchte von seinen Mitmenschen wertgeschätzt werden und bemüht sich deshalb stets um einen respektvollen Umgang miteinander.

Egal, ob Sie bei der Arbeit eine Präsentation halten, eine Meinungsverschiedenheit mit Ihrem Partner klären oder einfach nur mit einem Freund plaudern, zu wissen, wie man effektiv kommuniziert, ist die Basis für jede gute Beziehung in unserem Leben.

Um Wertschätzung zu kommunzieren, ist es wichtig zu wichtig zu wissen, wie man seine Ideen artikuliert – und wie man den Ideen anderer zuhört.

Aber obwohl wir jeden Tag einen Großteil unserer Zeit damit verbringen, miteinander zu reden, bedeutet das nicht, dass wir alle großartige Kommunikatoren sind.

Unseren 9 Tipps für wertschätzende Kommunikation können Ihnen helfen, Ihre Kommunikation im Privat- sowie im Berufsleben zu verbessern.

Was ist wertschätzende Kommunikation?

Voraussetzungen für gesunde zwischenmenschliche Beziehungen sind gegenseitige Wertschätzung und Respekt, Dankbarkeit und Bestätigung.

Wertschätzende Kommunikation ist ein Austausch von Ideen, Gedanken und Argumenten, bei dem den Wertschätzung und Respekt, ohne einander zu verletzen oder urteilend zu sein.

Die wertschätzende Kommunikation basiert auf der Methode der Kommunikations- und Konfliktlösung, der Gewaltfreien Kommunikation (GFK), die von dem amerikanischen Psychologen Dr. Marshall Rosenberg entwickelt wurde.

Diese Methode lehrt uns, die Art und Weise, wie wir uns ausdrücken, wie wir anderen zuhören und Konflikte lösen, neu auszurichten, indem wir unser Bewusstsein auf das richten, was wir beobachten, fühlen, brauchen und erbitten.

Wertschätzende Kommunikation ermöglicht den Gesprächspartnern, sich offen und ehrlich auszudrücken und zur gleichen Zeit dem Gegenüber Wertschätzung und Respekt entgegenzubringen.

Es ist eine neue Art der Kommunikation, die zu einer Qualität der Verbindung zwischen Menschen führt, in der durch mitfühlendes Geben die Bedürfnisse der Gesprächspartner wertgeschätzt und erfüllt werden.

Wertschätzende Kommunikation ist eine neue Art der Kommunikation, die sowohl zur eigenen Selbstentwicklung beiträgt als auch zum gesunden und respektvollen Miteinander in Freundschaften, Liebes- und Geschäftsbeziehungen.

Der Kern der wertschätzenden Kommunikation ist der Akt des Anerkennens und des Zuhörens. Wenn Sie Wertschätzung kommunizieren, lassen sich viele Konflikte und Missverständnisse verhindern.

Um erfolgreich zu kommunizieren, achten Sie auf die folgenden Verhaltensweisen, die in den meisten Fällen im beruflichen, sozialen oder privaten Umfeld anwendbar sind:

  • Blickkontakt
  • Zuhören
  • Lächeln und Freundlichkeit
  • Mitgefühl
  • Aufmerksamkeit
  • Vertrauen
  • Feedback

Damit die Kommunikation positiv verläuft, sind Respekt und Freundlichkeit unabdingbar. Sie müssen Ihrem Gesprächspartner Offenheit, Verständnis und Freundlichkeit entgegenbringen und ihm aufmerksam zuhören. 

Das muss natürlich nicht bedeuten, dass Sie mit dem, was Ihre Gesprächspartner sagen, einverstanden sind oder Sie mit deren Ansichten übereinstimmen.

Wenn Sie anderer Meinung sind, dann können Sie sie äußern, wenn Sie an der Reihe sind, und werden ebenfalls Wertschätzung erfahren, weil Sie den Weg dafür geebnet haben.

Die Folgen schlechter Kommunikation können schlimme Folgen haben: verschwendete Zeit, verletzte Gefühle, Missverständnisse, unproduktive Meetings, ineffektive Teamarbeit und mangelnder Fortschritt bei der Erreichung von Zielen.

Üben Sie also wertschätzende Kommunikation und lassen Sie sie gedeihen, denn sie könnte einen Unterschied in Ihrem Leben bewirken.

Grundprinzipien der wertschätzenden Kommunikation

Diese Grundprinzipien sind für wertschätzende Kommunikation erforderlich:

1. Ehrlichkeit

2. Sicherstellen, dass das Lob spezifisch und persönlich ist

3. Erkennen, dass andere Arten von Handlungen für viele Menschen wirkungsvoller sein können als Worte

4. Verwendung der Sprache der Wertschätzung, die der Empfänger schätzt

5. Trennung der Affirmation von konstruktiver Kritik oder Anweisungen

9 einfache Tipps, um Wertschätzung zu kommunizieren

Effektive Kommunikation kann eine überraschende Herausforderung für viele Menschen sein, da wir alle einzigartig sind und verschiedene Ansichten und Glaubenssätze haben.

Eine der wirkungsvollsten Möglichkeiten, harmonische Beziehungen mit Ihren Mitmenschen zu haben, ist, Ihre Kommunikation zu verbessern und Ihrem Gegenüber mehr Wertschätzung entgegenzubringen.

Diese 9 einfachen Tipps, können Ihnen helfen, sich sowohl im Privat- als auch im Berufsleben respektvoll und wertschätzend auszudrücken.

1. Denken Sie zuerst nach, bevor Sie sprechen oder handeln.

      

Einige Menschen kommunizieren von Natur aus durch lautes Denken. Sie neigen dazu, schnell zu denken und genauso schnell zu sprechen, und können manchmal etwas sagen, dass sie später bereuen.

Das Problem mit Fragen oder Kommentaren, die Ihnen schnell in den Sinn kommen, ist, dass sie vielleicht schlecht formuliert oder wenig bedacht sind.

Sie müssen nicht sofort auf eine Bemerkung oder Meinung Ihres Gegenübers reagieren.

Stattdessen sollten Sie innehalten und sich etwas Zeit nehmen, um darüber nachzudenken, wie Sie auf eine respektvolle und wertschätzende Weise reagieren können.

Vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen, die Ihren Gesprächspartner häufig unterbrechen, was auch nicht gerade zu einer produktiven Kommunikation führt.

Versuchen Sie also, durchzuatmen, sich Ihre eigene Meinung zu bilden und bewusst zu entscheiden, was Sie sagen wollen, und es erst dann  sagen.

2. Seien Sie geduldig.

Um ein besserer Zuhörer zu werden, muss man vor allem eines tun – tatsächlich zuhören! Wenn Sie sprechen während Sie Ihrem Gesprächspartner zuhören, bedeutet das, dass Sie nicht zuhören.

Bevor Sie anfangen, mit jemandem ein Gespräch zu führen, sollten Sie sich daran erinnern, wie wichtig es ist, die andere Person zu Wort kommen zu lassen.

Widerstehen Sie dem Drang, Ihren Gesprächspartner zu unterbrechen oder auch nur über eine Gegenrede nachzudenken, während Sie zuhören, denn Sie könnten Einiges verpassen.

Wenn Sie sich in Geduld üben und Ihre volle Aufmerksamkeit den Worten Ihres Gegenübers schenken, werden Sie feststellen, dass Sie noch dabei weitaus subtilere Hinweise Ihres Gesprächspartners aufgreifen.

Ihr Gesprächspartner wird ebenfalls zu schätzen wissen, dass Sie ihm Wertschätzung und Respekt entgegenbringen, indem Sie ihm konzentriert zuhören und angemessenes und konstruktives Feedback geben.

3. Diskutieren Sie, anstatt zu streiten.

Um anderen Menschen Wertschätzung entgegenbringen zu können, müssen Sie ein gesundes Selbstwertgefühl haben. 

Es ist äußerst wichtig und empfehlenswert, während eines wichtigen Gesprächs selbstbewusst und entspannt zu sein und sich so zu verhalten, wie Sie es normalerweise tun würden – wobei Sie natürlich professionell bleiben.

In Gesprächen, insbesondere in Dialogen, kann es zu einem regen Hin und Her kommen. Es leicht passieren, dass wichtige Informationen falsch verstanden werden oder dass Sie den Standpunkt Ihres Gegenübers nicht nachvollziehen können.

Versuchen Sie Streit oder Meinungsverschiedenheiten mit Ihrem Gegenüber zu vermeiden, sondern bleiben Sie gelassen und lösen Sie eine Diskussion aus.

Stellen Sie Ihrem Gesprächspartner weitere Fragen stellen, um ihre Gedanken und Gefühle zu hinterfragen und um zu bestätigen, dass Sie dessen Standpunkt verstanden haben.

Wenn Sie etwas nicht richtig verstanden haben oder Schwierigkeiten haben, etwas nachzuvollziehen, fragen Sie unbedingt nach einer Erläuterung und zusätzlichen Beispielen, um ein tieferes Verständnis zu erlangen.

Auf diese Weise schaffen Sie Voraussetzungen für ein gesundes Miteinander und positive Umgangsformen und können gleichzeitig Ihre Wertschätzung zeigen.                                                                                                                                                                    

4. Bemühen Sie sich, positiv zu sein.

Konzentrieren Sie sich darauf, positiv und unvoreingenommen zu sein. Wenn Sie immer alles negativ sehen und schlecht machen, werden Sie Ihre Mitmenschen meiden, selbst wenn Sie wirklich klug sind und wirklich gute Ideen haben.

Wenn Sie aber eine positive Einstellung vermitteln und positive Ausdrücke verwenden, wie z. B. ein “Problem” als “Herausforderung” zu formulieren, dann ist es viel wahrscheinlicher, dass Sie andere dazu bringen, Ihnen zuzuhören.

Wenn Sie auf wertschätzende Kommunikation aus sind, sollten Sie möglichst immer konstruktiv in Ihren Kommentaren und Fragen sein.

Suchen Sie nach etwas Positivem und Stärken Ihres Gegenübers, das Sie hervorheben können und bringen Sie ermutigendes Lob an.

Lassen Sie keine Gelegenheit aus, Ihren Gesprächspartner zu loben oder etwas Nettes zu ihm zu sagen.

Denken Sie auch daran, dass der Tonfall Ihrer Stimme mehr ausdrückt als das, was Sie sagen.

Sie müssen sich zwar durchsetzen, um Ihren Gedanken Gehör zu verschaffen und Ihren Standpunkt deutlich zu machen, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht aggressiv werden.

Sie wollen selbstbewusst und direkt sein, ohne sich einzuschmeicheln. Achten Sie auf Ihre Körpersprache und bemühen Sie sich, Ihren Körper offen und entspannt zu halten.

5. Achten Sie auf Ihre Körpersprache.

Die Körpersprache hat einen großen Einfluss auf die Art und Weise, wie Menschen miteinander sprechen und was sie mit ihrer Mimik und Gestik zum Ausdruck bringen.

Achten Sie sowohl auf die eigene als auch auf die Körpersprache Ihres Gesprächspartners. Es ist wichtig, sowohl die Körpersprache der anderen zu lesen als auch auf Ihre eigene Haltung zu achten.

Wenn Sie oder Ihr Gegenüber nervös sind, lächeln oder gähnen, wird Ihr Gesprächspartner das aufgreifen. 

Verschränkte Arme oder eine geschlossene Haltung können Abwehrhaltung oder Uneinigkeit signalisieren. Wandernde Augen, Zappeln oder Schlurfen können auf Unruhe oder Ungeduld hinweisen.

Gähnen oder Seufzen deuten auf geistige oder körperliche Ermüdung hin. Dies sind alles wichtige Anzeichen dafür, dass die Kommunikation nicht erfolgreich sein wird.

Um eine wertschätzende Kommunikation zu ermöglichen, sollten Sie versuchen, eine aufrechte Haltung einzunehmen, ständigen Augenkontakt zu halten und bejahende Bewegungen (Nicken, Handgesten usw.) zu verwenden, wenn es angebracht ist.

6. Seien Sie aufrichtig

Eine offene und ehrliche Kommunikation führt schneller zu gegenseitigem Verständnis und Respekt für unterschiedliche Ansichten, Interessen und Bedürfnisse.

Einfach ausgedrückt: Offen und ehrlich zu sein, baut ein Gefühl des Selbstwerts auf. Es geht darum, moralisch, wahrhaftig zu sich selbst und zu anderen zu sein, um Ihre Bedürfnisse und Wünsche anderen gegenüber richtig kommunizieren zu können.

Wenn Sie Ihre Gefühle oder Wünsche verbergen oder vorgeben, dass die Dinge richtig sind, wenn sie es nicht sind, können diese “harmlosen” kleinen Lügen schnell zu großen Problemen eskalieren.

In fast allen Fällen reicht es nicht aus, etwas anzudeuten oder zu implizieren. Das führt nur zu Verwirrung und Schmerz bei allen Beteiligten.

Wenn Sie klar sind und in Ihrer Kommunikation als offen und ehrlich wahrgenommen werden, besteht eine gute Chance, dass Ihr Gesprächspartner willens ist, dies zu erwidern.

Das kann zu einem offenen und ehrlichen Dialog führen und wertschätzende Kommunikation ermöglichen.

7. Lernen Sie, objektiv mit persönlicher Kritik umzugehen.

Irgendwann in Ihrem Leben werden Sie kritisiert werden, vielleicht auf professionelle Weise. Manchmal wird es schwer zu akzeptieren sein – aber das hängt von Ihrer Reaktion ab.

Sie sollten wissen, dass die Fähigkeit, positiv mit Kritik umzugehen, eine wichtige Lebenskompetenz ist.

Wir alle lernen, indem wir Fehler machen, und zu lernen, wie man positiv mit Kritik umgeht, ist eine Möglichkeit, wie wir unsere zwischenmenschlichen Fähigkeiten verbessern können.

Sie können Kritik entweder auf positive Weise nutzen, um sich zu verbessern, oder auf negative Weise, die Ihr Selbstwertgefühl senken und Stress, Ärger oder sogar Aggression verursachen kann.

Wenn Sie konstruktive Kritik erhalten, sollte Sie sie als nützliches Feedback ansehen, die Ihnen helfen kann, Ihre Fehler einzusehen und sich zu verbessern.

Versuchen Sie, ruhig zu bleiben und die andere Person mit Respekt und Verständnis zu behandeln. Dies wird dazu beitragen, die Situation zu entschärfen und möglicherweise einen Streit zu verhindern, der wahrscheinlich unnötig ist.

Verbringen Sie keine Zeit damit, sich über Dinge zu sorgen, über die Sie keine Kontrolle haben. Auch wenn Sie denken, dass Sie hervorragend kommunizieren, gibt es immer Raum für Verbesserungen.

8. Respektieren Sie die Gefühle der anderen.

Behandeln Sie andere so, wie Sie glauben, dass sie gerne behandelt werden möchten und wie Sie selbst gern behandelt werden möchten.

Indem wir die Gefühle anderer respektieren, ermutigen wir sie, ihre Gefühle und Erfahrungen auf eine freundlichere Weise mitzuteilen, was unsere Beziehung oder unser Verhältnis stärkt.

Es reicht nicht aus, sie nur zu respektieren, wir müssen ihnen durch Einfühlungsvermögen und Verständnis zeigen, dass uns ihre Meinung wichtig ist.

Der beste Weg, die Gefühle anderer Menschen zu respektieren, ist, ihnen mit Empathie und auf nicht wertende Weise zuzuhören, so dass sie ihre Gefühle und Ansichten problemlos mitteilen können.

Gute Kommunikatoren formulieren ihre Antworten nicht, während ihr Gesprächspartner noch spricht. Sie hören anderen zuerst aktiv zu, denken als zweites über ihre Antwort nach und sprechen als drittes.

Eine wichtige Voraussetzung für wertschätzende Kommunikation ist, respektvoll zu sein. Konzentrieren Sie sich auf das, was Ihr Gegenüber sagt, und wiederholen Sie es notfalls im Geiste, um sicherzugehen, dass Sie alles verstanden haben.

Unterbrechen Sie Ihren Gesprächspartner nicht und seien Sie aufgeschlossen. Unterschiedliche Sichtweisen schätzen zu lernen, ist ein unschätzbares Kommunikationsmittel.

9. Vermeiden Sie es, anderen Menschen Ihre Meinung aufzudrängen.

Entmutigen Sie Klatsch und Tratsch in irgendeiner Form der Kommunikation. Klatsch und Tratsch bringt niemandem etwas. 

Hören Sie auf, Schuldzuweisungen zu machen oder darauf zu bestehen, Ihre Gesprächspartner von Ihrer Meinung überzeugen zu wollen.

Nichts bringt die Kommunikation schneller zum Erliegen als ein anklagender Ton, sei es in einer E-Mail, einem Text oder persönlich.

Anstatt zu sagen “Sie haben Unrecht”, versuchen Sie “Ich bin anderer Meinung”. Wenn die Absicht hinter Ihrer Kommunikation einfach darin besteht, jemand anderem die Schuld zuzuschieben, dann werden Sie nicht erfolgreich sein.

Gehen Sie spazieren, um Ihren Frust abzulassen oder finden Sie einen anderen Weg, mit Ihrem Stress umzugehen, aber versuchen Sie nicht, ihn auf jemand anderen zu übertragen.

Diese Tipps können Ihnen helfen, auf eine positivere Art und Weise kommunizieren zu können.

Wenn Sie eine positive und wertschätzende Kommunikation in sich selbst fördern, werden andere Ihrem Beispiel folgen und Sie werden andere dazu ermutigen, das Gleiche zu tun!

 

Liebes-Horoskop: Wie viele Partner wirst du in deinem Leben haben?
← Previous
Bergkristall und seine Wirkung - Wie man ihn aufladen, reinigen und nutzen kann
Next →
Comments are closed.