Skip to Content

6 Vorteile von Spaziergängen beim Regenwetter

6 Vorteile von Spaziergängen beim Regenwetter

Wir alle lieben Regentage aus unterschiedlichen Gründen. Für einige geht es um die Gemütlichkeit, die sie empfinden, wenn sie drinnen sitzen und dem Regen zusehen.

Für andere sind es die heilenden Fähigkeiten des Regens, die den Geist, den Körper und die Seele beruhigen.

Regen reduziert Ängste

Ein Spaziergang im Regen kann Ihren Stresslevel senken. Der angenehme Geruch von Regen kann den Geist beruhigen und unterdrückte Gefühle und Gedanken freisetzen.

Der Duft des Regens ist als Petrichor bekannt und wird von im Boden lebenden Bakterien, Stickstoffmolekülen und Ölen, die von Pflanzen während Trockenperioden freigesetzt werden, produziert.

Das Wort Petrichor wurde inspiriert von den griechischen Wörtern petros, was Stein bedeutet, und ichor, was die Flüssigkeit bedeutet, die aus den Venen der Götter fließt.

Hier sind sechs weitere Vorteile von Spaziergängen im Regen

1. Körperliche Aktivität bei Kälte und Regenwetter verbrennt mehr Fette und Kalorien

Obwohl es unglaublich klingen mag, haben Studien herausgefunden, dass der Energiebedarf beim Laufen bei Kälte oder Regenwetter ansteigt. Dies führt zu einer Erhöhung des Stoffwechsels.

In einer Studie ließ eine Gruppe japanischer Forscher sieben gesunde Männer 30 Minuten lang auf einem Laufband laufen. Der Test wurde in einer Kammer durchgeführt, die Regenwetterbedingungen simulierte.

Sie fanden heraus, dass körperliche Aktivität bei kaltem, regnerischem Wetter mehr Fett und Kalorien verbrennt, als wenn sie bei normalem Wetter durchgeführt wird.

2. Es hilft Ihnen, länger und schneller zu trainieren

Beim Training produzieren Ihre Muskeln Wärme und erhöhen Ihre Körpertemperatur. Dies kann dazu führen, dass Ihr Körper leidet und Ihre Geschwindigkeit abnimmt.

Um Sie abzukühlen, leitet Ihr Körper den Blutfluss von den arbeitenden Muskeln zu Ihrer Haut um, was Ihre Leistung beeinträchtigt.

Regenwasser könnte als Kühlsystem fungieren und Sie vor Überhitzung während des Trainings bewahren.

Es könnte auch jeden Anstieg der Körpertemperatur minimieren. Dies wiederum verringert Ihr Risiko für Hitzeerkrankungen und ermöglicht es Ihnen, länger, schneller und effizienter zu arbeiten.

Jüngste Untersuchungen haben ergeben, dass intermittierendes Sprühen von Wasser im Gesicht während des Trainings die Leistungsfähigkeit verbessert.

In der Untersuchung absolvierten 9 männliche Läufer eine Eingewöhnungsphase und drei zufällige 5 km-Laufzeitversuche auf einem unmotorisierten Laufband in der Hitze. Zwischendurch wurden ihre Gesichter mit kühlem Wasser besprüht.

Die Ergebnisse zeigten eine Verbesserung ihres Leistungsniveaus – sie sparten mindestens 36 Sekunden von der regulären Zeit und hatten eine 9 Prozent höhere Aktivierung ihrer Beinmuskeln.

3. Sie atmen sauberere, frischere Luft

Studien haben bewiesen, dass die Luft frischer und sauberer ist, nachdem es geregnet hat.

Wenn Regentropfen fallen, ziehen sie Hunderte von Aerosolpartikeln mit Schadstoffen wie Ruß, Bakterien, Hautschuppen und Sulfat an, bevor sie auf dem Boden auftreffen.

In einer Studie wurde festgestellt, dass die Luft nach starken Regenfällen sauberer und gesünder ist.

Wenn es also das nächste Mal regnet, reißen Sie das Fenster auf und atmen Sie frische Luft ein. Besser noch: Gehen Sie spazieren und genießen Sie das Wetter.

4. Es hilft Ihnen, sich zu entspannen

Wassergeräusche wie Regen und Wellenplätschern werden von unserem Gehirn als nicht bedrohlich interpretiert.

Das macht sie beruhigend. Das Geräusch von Regen ist beruhigend und kann uns helfen, Stress abzubauen.

Es kann auch wie weißes Rauschen wirken, das alle anderen Geräusche ausblendet. Anstatt unsere Gedanken auf andere Geräusche zu fixieren, erlaubt uns der Effekt des weißen Rauschens, uns stattdessen auf die monotonen Regengeräusche zu konzentrieren. Das macht das Einschlafen leichter und entspannter.

5. Ihr Körper lernt, sich anzupassen

Wenn Sie Ihr normales Training in den Regen verlegen, lernt Ihr Körper, auf andere Bedingungen zu reagieren.

Der Wechsel von trockenem zu nassem Boden lässt Ihrem Körper keine andere Wahl, als sich anzupassen.

Das wiederum verbessert Ihre Leistungsfähigkeit und macht Sie schnell auf den Beinen.

6. Regenwasser ist gut für Ihr Haar und Ihre Haut

Im Gegensatz zu anderen Wasserquellen ist Regenwasser extrem frisch und enthält keine schädlichen Partikel und Mineralien.

Es ist die reinste Form von weichem Wasser. Es ist von Natur aus alkalisch und eignet sich hervorragend zur Aufrechterhaltung des pH-Wertes Ihrer Haut. Es ist auch gut für Ihr Haar, da es es weicher macht.

Über dieses Sternzeichen kommst du am schwersten hinweg
← Previous
Der Blutadler: Das uralte Wikingerritual und seine Symbolik
Next →