Die Ganesha-Mantras sind sehr mächtig und enthalten die Energie von Lord Gnaesha, der auch als Ganpati bezeichnet wird.

Im Hinduismus ist Ganesha einer der beliebtesten Götter und das Kind von Lord Shiva und seiner Frau Parvati.

In der Kunst wird er mit Elefantenkopf und normalerweise 4 Armen dargestellt, aber die Anzahl seiner Arme variiert.

Lord Ganesha hat auch einen menschlichen Körper und einen ausgedehnten Bauch, und er hält auch eine Schüssel mit Modaks (Süße Knödel), eine Axt und den Pascha (Ein Seil mit übernatürlichen Fähigkeiten).

Ganesha ist auch einer der gnädigsten Götter, denn er unterstützt die Menschen auf ihrem Weg zu emotionalem und materiellem Wohlbefinden und freut sich auch über kleine Taten.

Aufgrund dessen sind Ganesha-Mantras sehr weit verbreitet und können uns helfen, Ängste und Hindernisse zu beseitigen, uns auf dem Weg der Veränderung unterstützen und uns sowohl Reichtum als auch Weisheit bringen.

Die Anhänger des Hinduismus glauben, dass er all diese Dinge anbietet, wenn er angebetet wird, und er wird besonders beim Beginn von Zeremonien, Ritualen und Gebeten geehrt.

Wenn eine Person einen neuen Lebensweg beginnen will und wenn jemand ein bestimmtes Ziel erreichen will, wird gesagt, dass es entscheidend ist, das Ganesha-Mantra für ein erfolgreiches Ergebnis zu wiederholen.

Ganesha ist die primäre Lebensenergie im Leben eines Menschen, er ist der Beseitiger aller Hindernisse und damit ein Wegweiser auf unserem Weg zur Veränderung.

Die Mantras, die Ganesha gewidmet sind, sind auch mit dem ersten Chakra, dem Wurzelchakra, verbunden.

Lord Ganesha ist der Herrscher des ersten Chakras (Muladhara), dem Wurzelchakra, das mit Überleben, Stabilität, aber auch Familie und Reichtum assoziiert wird.

Wenn das Wurzelchakra blockiert ist, kann eine Person ihr Gefühl der Zugehörigkeit verlieren, Gewichtsprobleme, eine ängstliche Lebenseinstellung und eine fragile Gesundheit haben, und das ist der Grund, warum Ganesha-Mantras es wert sind, zum Wohle unseres allgemeinen Wohlbefindens wiederholt zu werden.

Wer ist Lord Ganesha?

Ganesha, auch Ganapati genannt, ist ein Hindu-Gott der Anfänge, der vor jeder größeren Unternehmung verehrt wird.

Man lobt ihn, indem man ein Mantra wiederholt, das speziell Ganesha gewidmet ist, und das bringt einen auch näher zu seiner Göttlichkeit.

Der Lord Ganesha wird mit einem Elefantenkopf und einem großen Bauch dargestellt, normalerweise mit vier oder mehreren Händen und einem gebrochenen Stoßzahn.

Da die Anbetung von Ganesha auch außerhalb des Hinduismus sehr populär ist, gibt es Anhänger, die ihn sogar als das höchste Wesen betrachten und sie werden Ganapatya genannt.

Außerdem ist er das erste Kind von Shiva, dem Gott der Zerstörung, und Parvati, der Göttin der Fruchtbarkeit, Ehe, Schönheit, Liebe und Hingabe.

Da der Elefantenkopf von Ganesha auch eine seiner prominentesten Eigenschaften ist, gibt es eine Reihe von Mythen darüber, wie er diesen Kopf bekommen hat.

Basierend auf einem der häufigsten Mythen, als Ganeshas Mutter Parvati ein Bad nehmen wollte, gab es keine Wachen, die jemanden davon abhalten konnten, in ihr Bad einzudringen, also schuf sie einen Jungen aus der Tumeric-Paste, mit der sie ihren Körper reinigen wollte.

Der Junge der erschaffen wurde war Ganesha und er folgte gehorsam dem Befehl seiner Mutter, ihr Bad zu beschützen. Während er den Raum schützte, in dem seine Mutter badete, erschien ihr Mann Shiva und verlangte, mit seiner Frau in das Bad zu steigen.

Ganesha, der auf niemanden hören wollte, außer auf seine Mutter, ließ ihn nicht hinein, was Shiva so wütend machte, dass er ihm den Kopf abriss.

Parvati erschüttert und beleidigt, nachdem sie den leblosen Körper ihres Sohnes gefunden hatte, verlangte von ihrem Mann Shiva und Lord Brahma, dass er wieder zum Leben erweckt würde, sonst würde sie die ganze Schöpfung zerstören.

Sie verlangte auch, dass Ganesha vor allen Göttern verehrt werden sollte, sobald er wieder zum Leben erweckt wurde.

Shiva, der sich bereits beruhigt hat, stimmte ihren Bedingungen zu und er schickte seine Armee aus, um nach Norden gerichtet den Kopf des ersten sterbenden Wesens zu bringen, das sie finden. Der Kopf, den sie fanden, war der eines Elefanten, und so wurde dieser auf den Körper von Ganeshas gesetzt, was ihn zurück ins Leben brachte.

Nach einem anderen Mythos fastete Parvati jahrelang, damit Vishnu ihr einen Sohn schenken möge, was dann auch geschah und ihr ein wunderbarer kleiner Junge geschenkt wurde.

Nach seiner Geburt kamen alle anderen Götter, um den wunderbaren Säugling zu sehen und Parvati bestand darauf, dass alle einen Blick auf Ganesha werfen sollten, um ihn zu bewundern.

Allerdings wollte Shani nicht auf Ganesha blicken, weil sein Blick Zerstörung bringt, so dass er befürchtete, dass etwas Schlimmes passieren würde. 

Dennoch bestand Parvati immer wieder darauf, dass er ihren Säugling ansehen sollte, also tat er es und sein Kopf fiel ab.

Sobald dies geschah, hatte Vishnu Mitleid mit Parvati und Shivas Säugling und brachte den Kopf eines jungen Elefanten mit, um ihn zu ersetzen.

Nachdem der Kopf des Elefanten platziert wurde, wurde er wiederbelebt und Ganesha genannt, während die anderen Götter ihm Kraft und Wohlstand wünschten.

Es gibt auch mehrere Mythen darüber, wie Ganesha seinen Stoßzahn verlor, aber der bemerkenswerteste ist der, in dem er ihn an Parasurama verlor, als er den Ort bewachte, an dem seine Eltern ruhten.

Aus diesem Grund werden manchmal Elefanten, die einen Stoßzahn haben, Ganesha genannt.

Was ist ein Mantra?

Im Hinduismus ist ein Mantra ein wiederholter Klang, ein Wort oder ein Satz, der religiöse und spirituelle Kraft hat.

Mantras werden in der Regel während der Mediation wiederholt und einige haben eine wörtliche Bedeutung, während andere sie nicht haben.

Außerdem müssen Mantras nicht nur während der Meditation wiederholt werden, sondern sie können auch tagsüber und vor dem Einschlafen wiederholt werden.

Das Gayatri-Mantra wird am häufigsten als das größte aller Mantras angesehen.

Es ist das älteste bekannte Mantra und es wird geglaubt, dass es demjenigen, der es singt und demjenigen, der zuhört, während es gesungen wird, besonderen Schutz und Reinigung verleiht.

Es wird gesagt, dass sich dieses Mantra des Friedens und der göttlichen Weisheit aller Wesen in einer Spirale vom Herzen des Sängers aus bewegt und sich auf das ganze Universum ausbreitet.

Viele rezitieren dieses Mantra früh am Morgen und wiederholen es 108 Mal.

Wenn Sie ein Mantra wiederholen, sollte es keine Anspannung oder Unterdrückung geben, und Sie sollten sich wohl fühlen.

Lassen Sie den Geist frei sein, das Ziel des Rezitierens eines Mantras ist nicht, Konzentration zu entwickeln, sondern die Sinne zur Ruhe zu bringen und den Geist zu besänftigen.

Selbst wenn Sie ein Mantra ohne Konzentration üben, wird das Mantra seine Wirkung tun.

Nach einer Weile werden Sie feststellen, dass Ihr Geist von selbst den Punkt der Vereinigung erreicht hat und das keine Anstrengung Ihrerseits erforderlich ist.

Diejenigen, die unter Nervosität, Furcht und Angst leiden, sollten ein Mantra wiederholen, wann immer sie Zeit haben.

Selbst wenn es sich nur um ein paar Minuten vor dem Mittagessen, nach dem Abendessen, während eines Gesprächs mit jemandem, beim Warten auf einen Bus oder Zug handelt, können sie das Mantra mental wiederholen, um ihren Zustand zu verbessern.

Üben Sie ein Mantra, wann immer Sie untätig sind, am Tag oder in der Nacht, unabhängig davon, ob Sie an wichtige oder unwichtige Dinge denken.

Wenn Sie Ihren Geist mit dem Mantra beschäftigen, wann immer er frei ist, werden Sie bald feststellen, dass er nicht mehr abwandert und Sie nicht mehr den Fokus verlieren.

Der Geist hat jetzt eine Basis, einen Punkt, zu dem er zurückkehren kann. Durch diese einfache Übung kann eine große Transformation des Geisteszustandes bewirkt werden.

Das Mantra ist ein sehr mächtiges Mittel, um mit allen Manifestationen des Geistes umzugehen.

Was sind die Ganesha-Mantras?

Es wird gesagt, dass, da Lord Ganesha der Gott der Anfänge ist, kein wichtiges Unternehmen oder neuer Lebensweg betreten werden sollte, bevor Ganesha gepriesen wird.

Vielleicht wollen wir ein neues Projekt starten, eine neue Beziehung beginnen, alte Gewohnheiten hinter uns lassen, unseren Beruf wechseln, einen neuen Job bekommen oder drastische Veränderungen vornehmen, die einen Wandel mit sich bringen.

Um die Hindernisse und die Angst zu überwinden, die mit Veränderungen verbunden sind, sollten wir das Ganesha-Mantra üben.

Jede Angst und jeder Zweifel wird auch der Vergangenheit angehören, wenn wir das erbarmungsvolle und ruhige Gesicht von Ganesha betrachten, und die ihm gewidmeten Mantras werden uns näher an seine Göttlichkeit bringen.

Ganesha wird vor allen Göttern zuerst angebetet, damit Zeremonien ohne Hindernisse ablaufen, auch wenn sie zu Ehren eines anderen Gottes sind, und auch um Hindernisse aus unserem Leben zu entfernen.

Vakratunda Ganesha-Mantra:

“Vakratunda Maha-Kaaya Surya-Kotti Samaprabha
Nirvighnam Kuru Me Deva Sarva-Kaaryeshu Sarvadaa ||”

Vorteile von diesem Ganesha-Mantra:

Das Vakratunda-Ganesha-Mantra ist ein berühmtes Mantra, das Lord Ganesha preist, den Gott, der in der hinduistischen Tradition als erster unter allen Göttern verehrt wird.

Die Wiederholung dieses Mantras ist besonders gut, wenn man Reichtum, Weisheit und Glück erlangen möchte.

Lord Ganesha ist der Beseitiger aller Hindernisse und er beschützt uns auch auf dem Weg zur Bereicherung unseres Lebens.

Ganesha-Gayatri-Mantra:

“Aum Ekadantaya Viddhamahe, Vakratundaya Dhimahi,
Tanno Danti Prachodayat॥”

Vorteile von diesem Ganesha-Mantra:

Durch die Wiederholung dieses Ganesha-Gayatri-Mantras bitten wir den Lord Ganesha um Führung, um uns auf unserem Weg der Veränderung zu begleiten und uns siegreich zu machen.

Das Gayatri-Mantra wird als eine Form der absoluten Wahrheit betrachtet und seine Melodie schlägt im Herzen aller Geschöpfe.

Wenn Sie täglich mindestens einmal am Morgen das Ganesha-Gayatri-Mantra rezitieren, werden auch alle möglichen Hindernisse beseitigt.

Ganesha-Mantra: 

“Om Gam Ganpataye Namah”

Vorteile von diesem Ganesha-Mantra:

Om Gam Ganapataye Namaha ist ein häufiges Gebet, um Ganesha zu beschwören und eines, das Hindernisse beseitigt, bevor man einen neuen Lebensweg und ein wichtiges Vorhaben beginnt.

Das Om Gam Ganapataye Namaha beseitigt auch alle Arten von Negativität, gibt uns Bodenständigkeit und Ruhe.

Dieses Ganesha-Mantra kann auch in einer sich wiederholenden Weise praktiziert werden, die als Japa bekannt ist, und wenn es auf diese Weise rezitiert wird, sollte es für 108 Mal wiederholt werden.

Ganesha-Mool-Mantra:

“Om Shreem Hreem Kleem Glaum Gam Ganapataye Vara Varad Sarvajanjanmme Vashamanaye Swaha||”

“Ekadantaya vidmahe Vakratundaya Dheemahi | Tanno Danti Prachodyat || Om Shantih: Shantih: Shantih ||”

Vorteile von diesem Ganesha-Mantra:

Das Ganesha-Mool-Mantra ist eines der mächtigsten und wichtigsten Mantras, die zur Verehrung von Lord Ganesha verwendet werden.

Dieses Ganesha-Mantra enthält seine Essenz und daher wird er am meisten von ihm erfreut sein, weil es ihn auf die bestmögliche Weise darstellt.

Die Worte, die in diesem Ganesha-Mantra verwendet werden, sind diejenigen, die die Schöpfung möglich machen und die Macht haben, Körper und Geist zu reinigen.

Der beste Tag, um dieses Ganesha-Mantra zu rezitieren, ist dienstags und man kann dieses Mantra 9, 11, 33 oder 108 Mal wiederholen.

Wann ist die beste Zeit, um ein Ganesha-Mantra auszuüben?

Auch wenn wir das Ganesha-Mantra immer dann ausüben können, wenn wir uns danach fühlen oder seine Unterstützung im Moment brauchen, ist der beste Tag, um ein bestimmtes Ganesha-Mantra zu praktizieren, der Montag.

Eine Person sollte auch zuerst ein Bad nehmen und saubere Kleidung anziehen, bevor sie meditiert und das Ganesha Amntra wiederholt.

Die beste Zeit dafür ist ebenfalls zwischen vier und sechs Uhr morgens, eine Zeit, die Brahma Muhurat genannt wird.

Wie bei jeder Form der Meditation sollten Sie einen ruhigen Ort finden, wo Sie nicht gestört werden und ruhig ein- und ausatmen und die Mantras wiederholen, die Lord Ganesha gewidmet sind.

Während der Wiederholung des Ganesha-Mantras sollte eine Person auch ein traditionelles Japamala (Gebetsperlen) verwenden und ein Bild oder eine Statue von Lord Ganesha in der Nähe halten.

Dem Bild oder der Statue von Lord Ganesha sollten auch Opfergaben dargebracht werden, wobei jede Art von Kokosnuss-Süßigkeiten ideal wäre oder wenn Sie die Möglichkeit haben, einige süße Modaks (süße Knödel) zu machen oder zu besorgen und sie zu präsentieren, da sie Lord Ganeshas Lieblingssüßigkeit sind.

Die Ganesha-Mantras sind auch am effektivsten, wenn sie 40 Tage lang täglich praktiziert werden.

Es ist außerdem von entscheidender Bedeutung, dass sich der Einzelne vollständig Lord Ganesha und seiner Barmherzigkeit hingibt, damit er die Hindernisse beseitigen und ihnen helfen kann, die Angst zu vertreiben, die sie davon abhält, große Dinge zu erreichen.

Da Lord Ganesha der barmherzigste aller hinduistischen Götter ist, wird jeder, der zu ihm betet, zu jeder Zeit göttlich beschützt sein.

Die Vorteile des Praktizierens von Ganesha-Mantras

1. Das Praktizieren von Ganesha-Mantras hilft uns, uns zu konzentrieren und bodenständig zu bleiben.

2. Lord Ganesha gewährt Erfolg in Geschäften, Bildung und Lernen, so dass die ihm gewidmeten Mantras von Lehrern, Geschäftsleuten und Studenten sehr geschätzt werden.

3. Ganesha-Mantras entfernen Negativität, bringen Frieden und halten Sie weit von Feinden.

4. Das Loben von Lord Ganesha bringt nicht nur Belohnungen, sondern lässt Sie auch ein besserer Mensch werden und im Leben vorankommen.

5. Ganesha-Mantras entfernen auch alle Ängste und es wird einfacher, zum Erfolg zu gelangen.