Skip to Content

Karma: Kommt wirklich immer alles zurück?

Karma: Kommt wirklich immer alles zurück?

Was du Anderen Gutes tust, kommt irgendwann zu dir zurück. Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch wieder heraus.

Das ist das universelle Gesetz des Karmas.

Wir haben es alle schon einmal gehört. Was man sät, das wird man ernten. Was herumgeht, kommt herum.

Doch was ist Karma und kommt Karma wie ein Boomerang zu dir zurück?

Was ist Karma?

 

Das Gesetz des Karmas:

Wenn Vögel lebendig sind, fressen sie Ameisen. Wenn die Vögel sterben, fressen die Ameisen die Vögel.

Aus einem Baum kann man eine Million Streichhölzer machen. Nur ein Streichholz wird benötigt, um eine Million Bäume abzubrennen.

Die Umstände können sich jederzeit ändern.

Karma ist mächtig. Verletze niemanden. Sei gut und tue Gutes.

Karma ist ein hinduistischer Begriff, der aus dem Sanskrit stammt und sich auf Schicksal und Handeln bezieht. Der Mensch allein ist für seine Handlungen verantwortlich.

Es ist das Gesetz von Ursache und Wirkung, eine unumstößliche Regel des Kosmos, nach der jeder Mensch alles verdient, was ihm in seinem Leben widerfährt, ob gut oder schlecht.

Im Wesentlichen bedeutet dies, dass jede Wirkung eine bestimmte Ursache hat. Genauso gibt es für jede Ursache eine bestimmte Wirkung.

Die einfache Erklärung des Großen Gesetzes ist, dass mit all unseren Gedanken, Gefühlen und Handlungen eine Konsequenz kommt, ob unmittelbar oder nicht, ob gut oder schlecht.

Sie erzeugen eine Welle im Universum und für jede Aktion wird es immer eine Reaktion geben.

Karma ist die Konsequenz, sowohl gut als auch schlecht, die Ihnen aufgrund Ihrer Handlungen widerfährt.

Sie haben Ihr Glück und Ihr Unglück erschaffen. Eines Tages werden Sie in denselben Umständen sein, in die Sie jemand anderen gebracht haben.

Was auch immer Sie tun und was immer Sie in das Universum setzen, kommt zu Ihnen zurück. Karma kommt immer zurück.

Karma ist die unsichtbare Kraft, die Sie lehrt.

Karma ist nicht dazu da, um uns zu bestrafen. Karma lehrt Sie und macht Ihr Wissen über die Welt vollständiger.

Es ist hier, um uns zu zeigen, dass wir den Konsequenzen unserer Handlungen nicht entkommen können.

Um vollständig zu verstehen, warum das, was Sie getan haben, gut oder schlecht war, dauert einige Zeit. Viele Lektionen lassen sich sofort lernen, aber manche Dinge kann man nur mit der Zeit lernen. 

Die Auswirkungen des Karmas treten manchmal sofort ein, in anderen Fällen gibt es eine Verzögerung. Es wird immer eine Wirkung geben, egal wie lang die Verzögerung ist.

Die Folgen Ihrer Handlungen, ob gut oder schlecht, können Ihnen sogar in das nächste Leben folgen.

Denken Sie daran, dass der Zweck des Karmas nicht Rache ist. Das Universum ist nicht rachsüchtig. Der Zweck des Karmas ist es, Ihnen zu helfen, ein besserer Mensch zu werden und zu entscheiden, ob Sie Ihr Verhalten ändern oder beibehalten wollen.

Was Sie tun, ist Ihre Wahl, und Sie haben einen freien Willen. Was mit Ihnen als Folge Ihrer Entscheidungen geschieht, liegt nicht mehr in Ihrer Hand. Das Karma wird entscheiden.

Ihre Zukunft ist ein Echo Ihrer Vergangenheit.

Karma ist Ihre Bindung an die Vergangenheit und nichts geht jemals weg, bis es Sie gelehrt hat, was Sie wissen müssen. 

Karma behandelt jeden gleich. Sie werden keine Sonderbehandlung bekommen. Wir bekommen das serviert, was wir verdienen, aufgrund dessen, was wir aussenden.

Die Art und Weise, wie Sie wissen werden, wann Sie schlechtes Karma erschaffen, ist, wenn Sie eine Ebene des Widerstands spüren, wenn Sie Schuldgefühle oder Angst empfinden oder wenn Sie anfangen zu zittern.

Schuldgefühle sind eine Form der Bestrafung. Schmerzhafte Ergebnisse in Ihrem Leben kommen von den Handlungen, die Sie unternommen haben und die mit den Zielen des Universums kollidierten. 

Das Universum möchte, dass Sie das Leiden der anderen verstehen. Um das zu tun, müssen Sie das Leben aus vielen verschiedenen Perspektiven erleben. 

  • Akzeptieren – Urteilen Sie nicht über andere Menschen. Wenn Sie urteilen, dann werden Sie auch beurteilt. Akzeptieren Sie andere so, wie sie sind.
  • Vergeben – Wenn Sie anderen Menschen vergeben, befreien Sie sich selbst vom Schmerz. Große Dinge geschehen denen, die verzeihen.
  • Dankbar sein – Wer dankbar ist, ist glücklich. Drücken Sie Ihre Dankbarkeit aus. Es wird Ihnen inneren Frieden geben.
  • Energie – Die Energie, die Sie aussenden, kommt immer zu Ihnen zurück. Geben Sie Liebe und Liebe kommt zu Ihnen zurück. 
  • Reaktion – Die Art und Weise, wie sich andere Ihnen gegenüber verhalten, ist ihr Karma; die Art und Weise, wie Sie darauf reagieren, wird Ihr Karma bestimmen.

Wie entsteht schlechtes Karma?

Schlechtes Karma entsteht, wenn Sie etwas mit schlechten Absichten tun und jemandem absichtlich Schaden zufügen. Es ist die Absicht, die Karma erzeugt. 

Ein Beispiel dafür, wie schlechtes Karma entsteht:

Denken Sie an eine Person, die Sie nicht mögen. Überlegen Sie sich einen Weg, diese Person zu verärgern oder absichtlich zu verletzen.

Nun stellen Sie sich vor, dass Sie Ihren Plan ausgeführt haben. Sie lächeln, während Sie sehen, wie diese Person sich unwohl fühlt und schließlich verletzt und verärgert ist. Sie haben gerade “schlechtes Karma” für sich selbst geschaffen.

Sie sollten bedenken, dass gute Absichten immer “gutes Karma” erzeugen und dass Sie niemals auf Kosten anderer Menschen glücklich sein werden.

Sie werden niemals glücklich sein, wenn Sie wissentlich ihre Mitmenschen verletzen. Auch wenn Sie denken, dass Sie allein sind und dass niemand sieht, was Sie machen, gibt es immer jemanden, der es mitbekommt.

Das Gesetz des Karmas wirkt nicht, wenn Sie wirklich nicht die Absicht hatten, jemandem zu schaden oder zu verletzen.

Es ist einzig und alleine Ihre Absicht, die entweder gutes oder schlechtes Karma hervorruft. Niemand kann das Naturgesetz des Karmas verletzen oder dem universellen Gesetz entkommen. 

Kann ich mein Karma ändern?

Da Sie nun wissen, dass Karma immer zurückkommt, fragen Sie sich, ob Sie Ihr Karma ändern können? Die Antwort ist Ja.

Sie können Karma nicht aufhalten, aber Sie können die Richtung Ihres Karmas ändern. Alles, was Sie in Ihrer Vergangenheit getan haben, kann “rückgängig” gemacht werden, indem Sie jetzt Gutes tun.

Sie haben geerntet, was Sie gesät haben. Sie haben Ihr eigenes Schicksal erschaffen, jetzt können Sie es neu erschaffen. Und wie?

Sie haben einen freien Willen. Sie können aus der Vergangenheit lernen.

Ein reines Gewissen kann man nicht mit einem Moment des Bedauerns oder der Scham erkaufen. Wenn Sie Vergebung für Ihre Taten wollen, müssen Sie zuerst die Verantwortung für sie übernehmen.

Bedauern ist der Anfangspunkt. Das Bedauern über das, was Sie getan haben, sendet ein Signal an das Universum. Sie müssen das, was Sie sagen, ernst meinen.

Es geht darum, durch Mitgefühl zu lernen. Das kommt dadurch, dass man sich sehr sorgfältig vorstellt, wie sich andere fühlen. Sie sagen damit, dass Sie verstehen, dass Ihre vergangenen Handlungen falsch waren.

Manchmal muss man erleben, was man anderen angetan hat. Egal wie schlecht man gewesen ist, man kann immer wieder neu beginnen.

Man kann schlechtes Karma nur mit Reue auslöschen und dann Freundlichkeit und Liebe praktizieren. Es gibt keinen anderen Weg.

Wenn Sie jemals jemandem Schaden zugefügt haben, bitten Sie ihn um Vergebung. Ihre Vergebung wird jedes schlechte Karma auflösen und in gutes Karma verwandeln.

Ihre Schuldgefühle werden verschwinden und sie werden sich wunderbar fühlen.

Vermeiden Sie Gedanken über Rache, denn diese werden ihnen nur selbst schaden. Wenn Sie jemanden hassen oder nicht mögen, erzeugt das Negativität.

Erlauben Sie dem Universum, seine unendlichen Kräfte zu nutzen, um Ihnen zu helfen. Niemand kann Ihnen schaden, wenn Ihre Absichten rein sind.

Jemandem, der Sie verletzt hat, alles Gute zu wünschen, erlaubt Ihnen, schlechte Energie loszulassen. Sie müssen ihm in Ihrem Geist alles Gute wünschen und es auch so meinen.

Jeder, der Sie verletzt hat, wird sein Karma erhalten. Sie müssen nichts anderes tun, als zu vergeben. Das ist eine schwierige Sache, aber es wird Ihnen ein unglaubliches Gefühl der Erleichterung geben.

Sie werden befreit sein, um mit den guten Dingen in Ihrem Leben weiterzumachen.

Je spiritueller Sie sind, desto schneller wird Ihr Karma zurückgegeben werden. Je mehr Sie wissen, desto mehr Verantwortung tragen Sie. Ein Mensch, der die spirituellen Gesetze versteht und sie nicht praktiziert, leidet sehr.

Auch das Gegenteil ist der Fall. Wenn Sie freundlich und liebevoll sind, werden Sie gutes Karma haben.

Tun Sie anderen das an, von dem Sie möchten, dass es Ihnen angetan wird, denn es wird Ihnen angetan!

Zum Schluss möchte ich Ihnen eine Kurzgeschichte ans Herz legen, die das Karma als Ganzes zusammenfasst.

Es war einmal ein kleines Mädchen namens Karma, das mit ihren Eltern in einem kleinen Häuschen lebte. Ihre Familie hatte nicht viel Geld, aber sie waren glücklich.

Eines Tages schickte Karmas Mutter sie in den Laden, um Milch zu kaufen. Auf dem Weg zum Laden begegnete sie einem alten Bettler, der sehr hungrig war.

Karma wollte ihm ihr Geld für die Milch geben, aber ihr wurde klar, dass ihre Mutter sehr wütend sein würde, wenn sie ohne Milch nach Hause käme.

Also ging sie weiter und bald sah sie einen kleinen Jungen weinen. Er hat das Geld, das ihm seine Mutter gegeben hatte, um einen Laib Brot zu kaufen, verloren.

Karma fühlte sich schrecklich, dass sie niemandem helfen konnte, aber sie hatte keine Wahl und ging weiter.

Als vor dem Laden stand, sah sie im Gras einen nagelneuen Hundert-Euro-Schein. Sie schaute sich um und als ihr klar wurde, dass niemand nach dem Schein suchte, faltete sie ihn sorgfältig zusammen und steckte ihn in ihre Tasche.

Im Laden kaufte sie die Milch, einen Laib Brot und etwas zusätzliches Essen. Auf dem Rückweg nach Hause fand den kleinen Jungen immer noch weinend am Straßenrand.

Sie gab dem kleinen Jungen einen Laib Brot. Der Junge war sehr glücklich und dankbar, dass Karma ihm geholfen hatte.

Sie kam auch bei dem hungrigen alten Bettler vorbei und gab ihm etwas zu essen. Der alte Mann nahm das Essen lächelnd entgegen und war sehr dankbar.

Karma war sehr glücklich, dass sie jedem allen helfen konnte und sang lächelnd vor sich hin:

Karma kommt zu dir zurück

Ganz gleich, was du tust…

Karma kommt zu dir zurück

Oder tritt dich mit ihrem Schuh…

Karma kicherte nur und lächelte vor sich hin, als sie ihrer Mutter die Milch gab. Den Rest des Geldes steckte sie in ihr kleines Sparschwein.

Traumfänger und ihre Bedeutung: Das spirituelle Symbol der Indianer
← Previous
Wunschpartner manifestieren: Nutzen Sie das Gesetz der Anziehung
Next →
Comments are closed.