Skip to Content

Die 16 Persönlichkeitstypen – Welcher bist du?

Die 16 Persönlichkeitstypen – Welcher bist du?

Begreife dich selbst besser mit kostenlosen, detaillierten Beschreibungen jedes der 16 Persönlichkeitstypen. Erfahre die Bedeutung deines Persönlichkeitstyps, deine Stärken und Schwächen und finde praktische Informationen über Karrieren und Beziehungen für deinen Typ.

Du bist dir nicht sicher, welcher Persönlichkeitstyp du bist? Mache unseren kostenlosen Persönlichkeitstest.

Nach Carl G. Jungs Theorie der Persönlichkeitstypen können Menschen durch ihre Einstellung zur allgemeinen Lebensweise charakterisiert werden.

Es gab vier Hauptaspekte, die verwendet werden konnten, um Menschen zu kategorisieren:

  1. Extrovertiert (E) vs. Introvertiert (I)
  2. Sensibel (S) vs. Intuitiv (N)
  3. Denken (T) vs. Fühlen (F)
  4. Urteilen(J) vs. Wahrnehmung (P)

Jede der vier Dimensionen wurde als Dichotomie oder als Entweder-Oder Wahl zwischen zwei Seinsstilen beschrieben.

Wir beschrieben dies als “Präferenz” und schlugen vor, dass jede Person in der Lage sein sollte, einen bevorzugten Stil für jede der vier Dimensionen zu identifizieren.

Die Summe der vier bevorzugten Stile einer Person wird zu ihrem Persönlichkeitstyp.

Was bedeuten die vier Buchstaben in einem Persönlichkeitstyp?

Jeder der vier Buchstaben in einem Persönlichkeitstyp-Code steht für eine Präferenz in deinem Denk- oder Verhaltensstil.

I/E: Introvertiert oder Extrovertiert

Das erste Kriterium, Extrovertiert – Introvertiert, bezeichnet die Quelle und Richtung des Energieausdrucks einer Person.

Die Quelle und Richtung des Energieausdrucks eines Extravertierten liegt hauptsächlich in der Außenwelt, während ein Introvertierter eine Energiequelle hauptsächlich in seiner eigenen Innenwelt hat.

Introvertierte werden mit Energie versorgt, indem sie ruhige Zeit allein oder mit einer kleinen Gruppe verbringen. Sie neigen dazu, zurückhaltender und nachdenklicher zu sein.

Du neigst dazu, dich nach einer langen Sozialisierung überfordert zu fühlen und brauchst etwas Zeit zum Auftanken (sei es mit einem verjüngenden Badritual, Schwitzbad oder einfach nur mit ” om “). Du hast wahrscheinlich ein paar gute, enge Freunde.

Extrovertierte werden mit Energie versorgt, indem sie Zeit mit Menschen und in einer geschäftigen, aktiven Umgebung verbringen. Sie sind in der Regel ausdrucksstärker und offener.

Du bekommst deine Energie, indem du mit anderen zusammen bist, sei es auf einer großen Party oder indem du Matcha mit einem Freund machst. Du neigst dazu, dich lustlos zu fühlen, nachdem du lange Zeit allein warst.

S/N: Sensitivität oder iNtuition

Das zweite Kriterium Sensitivität/Intuition beschreibt, wie ein einzelner Mensch Informationen verarbeitet.

Sensitive Menschen konzentrieren sich auf ihre fünf Sinne und sind an Informationen interessiert, die sie direkt sehen, hören, fühlen und so weiter. Sie sind in der Regel praktische Lernende und werden oft als “praktisch” bezeichnet.

Mit dem Hier und Jetzt beschäftigt, hast du deine Füße fest auf dem Boden platziert. Du nimmst Informationen zum Nennwert und bist in der Regel sehr detailorientiert. Du magst konkrete Fakten und Informationen, die sofort nützlich sind.

Intuitive konzentrieren sich auf eine abstraktere Ebene des Denkens; sie interessieren sich mehr für Theorien, Muster und Erklärungen. Sie sind oft mehr mit der Zukunft beschäftigt als mit der Gegenwart und werden oft als “kreativ” bezeichnet.

Sensitivität bedeutet, dass eine Person hauptsächlich an Informationen glaubt, die sie direkt aus der Außenwelt erhält. Intuition bedeutet, dass eine Person hauptsächlich Informationen glaubt, die sie aus der inneren oder imaginären Welt erhält.

Du bist ein abstrakter Denker, der das Ganze im Blick hat. Du spielst gerne mit Ideen und Theorien, genießt es, über Möglichkeiten und Potenziale zu sprechen und denkst immer drei Schritte voraus.

T/F: Denken (Thinking) oder Fühlen

Das dritte Kriterium ist das Denken/Fühlen, das beschreibt, wie Menschen Entscheidungen treffen.

Denker neigen dazu, Entscheidungen mit dem Kopf zu treffen; sie sind daran interessiert, die logischste und vernünftigste Wahl zu treffen.

Du bist rational. In deiner Welt werden Entscheidungen am besten mit Logik und Vernunft getroffen, nachdem du das Thema aus einer objektiven Perspektive betrachtet hast.

Du betrachtest grundlegende Prinzipien und konstante Wahrheiten, um die richtige Vorgehensweise zu bestimmen.

Fühler neigen dazu, Entscheidungen mit dem Herzen zu treffen; sie sind daran interessiert, wie sich eine Entscheidung auf die Menschen auswirkt und ob sie zu ihren Werten passt.

Du bist ein Beziehungsmensch. Du triffst Entscheidungen mit dem Herzen, indem du Emotionen und Sorge um andere nutzt.

Du denkst über die beste Entscheidung aus subjektiver Sicht nach und überlegst, wie sich die Entscheidung auf die beteiligten Personen auswirken wird.

J/P: Urteilen (Judging) oder Wahrnehmung

Das vierte Kriterium beschreibt, wie Menschen sich der Struktur in ihrem Leben nähern.

Die Urteiler schätzen Struktur und Ordnung; sie mögen geplante Dinge und mögen keine Änderungen in letzter Minute.

Du arbeitest am besten, wenn du offene Fragen hast. Du würdest lieber eine Entscheidung treffen oder einen Plan erstellen, als am Sitz deiner Hose vorbeizufliegen.

Dies lässt dich entschlossen, fokussiert und schnell auf neue Informationen reagieren (die Leute könnten dich als Go-getter bezeichnen).

Die Wahrnehmenden schätzen Flexibilität und Spontaneität; sie lassen gerne Dinge offen, damit sie ihre Meinung ändern können.

Planung ist nicht gerade deine Stärke – du wirst nie derjenige sein, der einen Urlaubsplan für deine Mannschaft erstellt.

Du arbeitest am besten, wenn du deine Optionen offen lässt und lieber sehen möchtest, wie sich die Dinge entwickeln, als eine Entscheidung zu treffen, bevor du alle notwendigen Informationen hast.

Du wirkst anpassungsfähig, entspannt und spontan.

Dein Typ

Hast du deine Antworten? Kombiniere sie nun zusammen, um deinen Typ zu definieren. Wenn du zum Beispiel introvertiert bist, sensibel, fühlend und wahrnehmend, ist dein Typ ein ISFW.

Alle möglichen Kombinationen von Präferenzen in den 4 obigen Dichotomien ergeben 16 verschiedene Kombinationen oder Persönlichkeitstypen, die darstellen, welcher der beiden Pole in jeder der vier Dichotomien in einer Person dominiert und somit 16 verschiedene Persönlichkeitstypen definieren.

Jedem Persönlichkeitstyp kann ein 4-stelliges Akronym der entsprechenden Präferenzkombination zugeordnet werden:

Die 16 Persönlichkeitstypen

1. ISTJ

2. ISTP

3. ISFJ

4. ISFP

5. INFJ

6. INFP

7. INTJ

8. INTP

9. ESTP

10.ESTJ

11. ESFP

12. ESFJ

13. ENFP

14. ENFJ

15. ENTP

16. ENTJ

Persönlichkeitstest

Frage 1 – Wie bekommst du deine Energie?

Extrovertiert = E

-Sind in der Regel kontaktfreudig

-Sind auf die Außenwelt fokussiert

-Gewinnen Energie, indem sie Zeit mit anderen verbringen

-Reden viel & beginnen Gespräche

-Zuerst sprechen, dann denken

-Sind schnell einsatzbereit

-Haben viele Freunde & viele Interessen

Introvertiert = I

-sind in der Regel ruhig

-Sind auf ihre innere Welt fokussiert

-Gewinnen Energie , indem sie Zeit allein verbringen

-Meistens zuhören & darauf warten, dass andere zuerst reden.

-Erst denken, dann sprechen

-Sind langsam dabei, Maßnahmen zu ergreifen.

-Haben ein paar tiefe Freundschaften und Interessen

Frage 2 – Wie siehst du die Welt und wie sammelst du Informationen?

Sensiblen = S

-Haben fünf Sinne fein eingestellt.

-Achten auf die Details

-Fokussieren sich auf das Reale (in der Gegenwart)

-Denken konkret

-Praktische Dinge

-Die gerne arbeiten (machen)

-Sind präzise und aufmerksam.

-Ziehen es vor, die Dinge auf die gewohnte Weise zu erledigen.

iNtuitives = N

-Benutzen ihren “sechsten Sinn”.

-Das “Gesamtbild” sehen

-Fokussierung auf das Mögliche (in der Zukunft)

-Abstrakt denken

-Wie Theorien

-Träumen gerne (Design)

-Sind kreativ und phantasievoll.

-Lieber neue Ideen ausprobieren wollen

Frage 3 – Wie treffen Sie Ihre Entscheidungen?

Denker = T (Thinker)
-Benutzen meist ihren Kopf

-Entscheidungen nach der Logik treffen

-Sind mehr an Dingen & Ideen interessiert.

-Behandeln alle gleich

-Betonung der Gerechtigkeit

-Sind wissenschaftlicher bei der Beschreibung der Welt.

Fühler = F

-Benutzen meist ihr Herz

-Entscheidungen auf der Grundlage ihrer Werte treffen

-Sind mehr an Menschen und Emotionen interessiert.

-Behandeln die Menschen entsprechend ihrer Situation (Betonung des Mitgefühls)

-Sind poetischer bei der Beschreibung der Welt.

Frage 4 – Wie viel möchten sie im Voraus planen?

Urteiler = J (Judging)

-Sind organisiert und strukturiert

-Planen im Voraus planen

-Halten sich an den Plan

-Haben gerne die Kontrolle über ihr Leben

-Wollen die Entscheidungen abschließen

Wahrnehmer = P (Perceving)

-Sind lässig und entspannt

-Lieber “mit dem Strom gehen”.

-Sind in der Lage, sich schnell zu ändern und anzupassen.

-Wollen das Leben einfach geschehen lassen

-möchten mehr Informationen finden

Oktober Mega Vollmond in Widder: Es ist Zeit, sich selbst in den Vordergrund zu stellen
← Previous
Bist du ein ESFP Persönlichkeitstyp (Der Künstler)
Next →
Comments are closed.